Fränky'sche Nachrichten

Experten sind in Sorge

Archivartikel

Luft kann man eigentlich nicht sehen. Deshalb ist es schwer zu erkennen, ob sie zum Beispiel schädliche Stoffe enthält. Nur an manchen Orten sieht man auch mal deutlich, dass die Luft schlecht ist. Dann wirkt der Himmel trüb, vielleicht sogar gelblich-braun.

Experten haben sich die Luftverschmutzung in vielen Städten der Welt genauer angesehen. Sie sagen, dass jedes Jahr viele Menschen an den Folgen von schlechter Luft sterben. Denn bestimmte Stoffe in der Luft können krank machen.

Dabei unterscheiden die Experten zwischen schlechter Luft draußen und drinnen. In vielen Ländern müssen Menschen im Haus zum Beispiel auf offenem Holzfeuer kochen. Dabei atmen sie ungesunde Stoffe ein. Draußen entsteht schlechte Luft etwa durch Abgase aus Autos und Fabriken.

Die Experten sagen aber auch: Viele Städte auf der Welt kennen das Problem und kümmern sich nun darum, die Situation zu verbessern.