KINDERNACHRICHTEN

Gleiche Strecke, neues Glück?

Archivartikel

Am Wochenende drehen die Rennfahrer in der Formel 1 im Land Österreich ihre rasend schnellen Runden. Moment mal, schon wieder Österreich? War da nicht schon das letzte Rennen? Genau, aber die Corona-Krise verändert viel in dieser Saison.

Statt in einer anderen Stadt, findet auch das zweite Rennen wieder in Spielberg statt. Die Fahrer sollen möglichst wenig Kontakt mit anderen Menschen haben, um sich nicht mit dem Coronavirus anzustecken.

Ein deutscher Rennfahrer hofft nun auf mehr Glück. Denn Sebastian Vettel wurde am vergangenen Wochenende nur Zehnter. «Ich habe mich die ganze Zeit gequält», sagte der Ferrari-Fahrer nach dem Rennen.

Sebastian Vettel hat früher schon mal die Weltmeisterschaft gewonnen. Doch derzeit läuft es nicht so gut für ihn. Dabei könnte es sein letztes Jahr als Formel-1-Fahrer sein. Für Ferrari wird er auf jeden Fall in der nächsten Saison nicht mehr fahren. Das wurde schon bekanntgegeben.

Infos zur Rennstrecke

Infos des Weltverbands zur Formel 1

Infos der Streckenbetreiber

Infos des Weltverbands Fia zu Corona-Maßnahmen

Infos zu Corona-Einschränkungen in der Formel 1