Fränky'sche Nachrichten

Heimliches Schenken

Archivartikel

Oh, ein Geschenk! Von wem ist es wohl? Pssst! Das bleibt geheim. Beim Wichteln bekommt jeder ein Geschenk, aber es wird nicht verraten, wer wen beschenkt und damit überrascht hat.

Meistens wichtelt man in einer größeren Gruppe, etwa in der Schulklasse oder wenn man viele Freunde eingeladen hat. Dazu schreibt jeder seinen Namen auf ein Stück Papier. Die Zettel werden gesammelt.

Dann zieht jeder einen Zettel. Der Name darauf gehört zu der Person, für die man ein Geschenk besorgen muss.

Was man allerdings vorher absprechen sollte: Wie teuer sollen die Geschenke höchstens sein?

So wird sichergestellt, dass nicht einer ein viel teureres Geschenk bekommt, als jemand anderes. Denn darum geht es beim Wichteln nicht.

Es geht darum, jemandem heimlich eine Freude zu machen und für ihn den Weihnachtswichtel zu spielen.

Es gibt auch andere Arten des Wichtelns.

Beim Schrottwichteln verschenkt man beispielsweise einen Gegenstand, den man selbst nicht mehr möchte. Und oft ist es auch so, dass am Ende doch noch verraten wird, wer wen beschenkt hat.