Fränky'sche Nachrichten

Kaleidoskop wird 200 Jahre

Das Kaleidoskop feiert dieses Jahr einen runden Geburtstag: Es ist 200 Jahre alt.

Doch gehen wir zurück in das Jahr 1817. Damals meldete der Physiker David Brewster für seine neueste Erfindung ein Patent an. Es ging um das Kaleidoskop. Durch die Anmeldung eines Patentes kann man seine Erfindungen schützen lassen und stimmen, wer die Erfindung nutzen oder kopieren darf.

Die ersten Exemplare seines Kaleidoskops hatte Brewster schon ein Jahr zuvor gebaut. Ihn interessierte das Zusammenspiel von Licht, Bewegung und Spiegelreflexion. Eine ganz neue Idee war das eigentlich nicht. Denn schon früher hatte man in Griechenland ähnliche Experimente angestellt. Trotzdem wurde die Erfindung von David Brewsters schnell zur großen Mode.