Fränky'sche Nachrichten

Keime im Planschbecken

Eigentlich ist das ja toll: Im Sommer schnell ein Planschbecken mit Wasser füllen, darin abkühlen und herrlich viel Quatsch machen.

Doch obwohl das Wasser sauber aussieht, muss man gut aufpassen, sagen Experten. Das liegt an Bakterien, die krank machen können. In manchen Schwimmbecken fühlen sich solche Keime pudelwohl, erklärt ein Experte.

Die Keime ernähren sich zum Beispiel von abgefallenen Blättern von Bäumen. Je länger das Wasser im Becken bleibt, desto mehr können sich die Keime darin vermehren. Falls man mal Wasser verschluckt, kann man davon zum Beispiel Durchfall bekommen.

Deshalb ist es wichtig, bei größeren Becken spezielle Filter zu benutzen, sagen Fachleute. Bei Planschbecken sollte man das Wasser jeden Tag frisch einfüllen. Das benutzte Wasser kann man etwa nutzen, um die Blumen zu gießen.