Fränky'sche Nachrichten

Mit Turbostart auf und davon

Archivartikel

Im einen Moment sitzt der Rosenkäfer noch still da. Im nächsten Moment ist er schon weg! „Mich fasziniert das Fliegen, dieser blitzschnelle Start“, sagt Werner Schulze. Er kennt sich mit Insekten gut aus.

Käfer fliegen in der Regel mit ihren Hinterflügeln. Dabei liegen die vorderen Deckflügel obendrüber und müssen erst weggeklappt werden, ehe der Käfer losfliegen kann. Das dauert einen Moment. Und es sieht häufig aus, als müsse der Käfer erst pumpen.

Beim Rosenkäfer ist das anders. Dass er gleich los will, merkt man vorher nicht. Er lässt seine grünen Deckflügel fast geschlossen und steckt seine zusammengefalteten Hinterflügel rechts und links durch eine Art Schlitz. So kann der Käfer trotz seines Gewichts einen Schnellstart hinlegen.