Fränky'sche Nachrichten

Monarchen und Popstars

in England beobachten gerade viele Menschen, was die königliche Familie macht. Denn Prinz Harry und die Schauspielerin Meghan Markle wollen am Samstag heiraten. Doch warum hat England eine Königs-Familie und wir nicht? Das war früher anders. Auch in Deutschland herrschten einst Könige und Kaiser. Damals war das Land eine Monarchie. So nennt man es, wenn in einem Land ein König oder eine Königin sagt, was gemacht wird. In der Regel gehören sie immer zur selben Familie, denn solche Herrscher vererben ihre Macht an Verwandte. In Deutschland endete die Monarchie vor etwa 100 Jahren – kurz vor Ende des Ersten Weltkriegs. Viele Menschen glaubten damals, dass Deutschland den Krieg nicht mehr gewinnen könne. Trotzdem wollte der Kaiser, dass Soldaten auf Schiffen in den Kampf zogen. Diese wehrten sich – an vielen Orten. Das war gefährlich. Doch es führte dazu, dass der Kaiser seine Macht abgab. Heute ist Deutschland eine Demokratie. Durch Wahlen entscheidet das Volk, wer an der Macht ist. Auch England ist demokratisch. Ganz abgeschafft hat das Land die Monarchie aber nicht. Doch die Königs-Familie hat keine Macht mehr. Die Mitglieder der königlichen Familie sind heute eher so etwas wie Popstars.