Fränky'sche Nachrichten

Nährstoffe für Pflanzen

Archivartikel

Ob im Garten oder im Topf: Pflanzen brauchen Wasser und Licht, um zu wachsen. Außerdem benötigen sie Nährstoffe, wie zum Beispiel Stickstoff, Magnesium und Kalzium. Diese nehmen sie mit ihren Wurzeln aus der Erde auf. Eigentlich sind genug Nährstoffe im Boden, wenn die Blätter der Pflanzen abfallen und verrotten. Dieser Kreislauf wird aber durch die Ernte unterbrochen. Zum Ausgleich wird gedüngt.

Dünger kann aus tierischen Ausscheidungen oder Pflanzenresten bestehen, zum Beispiel Stallmist oder kompostierter Bioabfall. Außerdem gibt es künstlich hergestellte Düngemittel.

Wer wie die Bauern viel Land bearbeitet, muss aber aufpassen. Denn es darf nicht zu viel Dünger auf die Felder kommen. Darin können nämlich auch giftige Stoffe sein. Und diese wiederum können mit dem Regenwasser in das Grundwasser gelangen. Das kann dann auch für uns Menschen schädlich sein. Deswegen gibt es Vorschriften, an die sich alle beim Düngen halten müssen.