Fränky'sche Nachrichten

Riesige Kiefer, spitze Krallen

Bären und Wölfe gehören heute zu den größten Raubtieren in Europa.

Vor Millionen von Jahren lebten hier aber noch viel gewaltigere Fleischfresser! Ihre Namen: Wiehenvenator, Torvosaurus, Allosaurus, Baryonyx und Neovenator.

Sie alle waren Dinosaurier.

Jeder dieser Raubsaurier konnte neun bis zehn Meter hoch werden. Ein Erwachsener hätte ihnen gerade mal bis zur Brust gereicht. Diese Dinosaurier standen auf zwei Beinen und verfügten – anders als der Tyrannosaruas rex – über kräftige Arme. Ihre Beute erlegten sie mit riesigen Kiefern und scharfen Krallen.

Wissenschaftler wissen das alles, weil sie versteinerte Knochen dieser Dinosaurier gefunden haben.

Einige dieser Knochen sind gerade im Dinosaurier-Freilichtmuseum Münchehagen im Bundesland Niedersachsen zu sehen. Und dort stehen auch lebensgroße Nachbauten der Riesen.

Raubsaurier mit gewaltigen Schädeln lebten früher in Europa.