Fränky'sche Nachrichten

Schäfer zeigen, was sie können

Archivartikel

Wer kann am besten Schafe hüten? In der Stadt Markgröningen im Südwesten von Deutschland traten am Freitag Schäfer gegeneinander im Hüten einer Herde an. Vier Männer und eine Frau machten mit, jeweils mit ihren Hütehunden. Der Wettbewerb ist Teil eines viertägigen Schäfer-Festes.

Dabei mussten die Schäfer eine fremde Schafherde mit mehr als 200 Tieren eine festgelegte Strecke entlang leiten. Diese ging auch an einer Straße entlang, auf der Autos fuhren, und auf einem schmalen Weg über einen Bach bis zu einer Koppel. „Schäfer und Hund müssen zeigen, dass sie auch bei einer fremden Herde gut zusammenarbeiten“, sagte eine Schafexpertin.

Ein weiterer Höhepunkt des Festes war der Schäferlauf am Samstag. Das ist ein Wettrennen zwischen Schäfern. Auch deren Kinder dürfen dabei mitmachen. Sie rennen aber nicht etwa auf einer Laufbahn, sondern über ein stoppeliges Kornfeld. Und das barfuß! Wer den Lauf gewinnt, wird König oder Königin und bekommt ein Schaf geschenkt. Der Schäferlauf hat eine lange Tradition.