Fränky'sche Nachrichten

Tanzen als Schulfach

Archivartikel

Zwei Stunden die Woche steht Tanzen auf Vincents Stundenplan. Das Schulfach hat einen schwierigen Namen: Eurythmie. „Wir laufen komplizierte Formen im Raum ab“, erklärt Vincent.

Dazu machen er und seine Mitschüler Bewegungen: Sie stehen für Gefühle oder auch Buchstaben. Deshalb gibt es einen Witz über Waldorfschüler: Sie können ihren eigenen Namen tanzen.

Bei Eurythmie geht es aber eigentlich um etwas anderes, sagt Vincent. Darum, Körperbeherrschung zu lernen. „Aber ich bin auch nicht ganz sicher, ob ich es verstehe oder nicht“, sagt er. „Meine Eltern sagen dann: Irgendwann wirst du es verstehen.“ Der Unterricht ist aber entspannt, sagt Vincent: „Ein Pianist spielt dazu Klavier.“

Das Fach ist an Waldorfschulen sehr wichtig. Es wird von der 1. bis zur 12. Klasse unterrichtet.