Fränky'sche Nachrichten

Umhüllte Fremdkörper

Sie schmückten früher die Kronen von Königen und prachtvolle Gewänder: Perlen. In Deutschland waren das häufig Perlen der Flussperlmuschel. Vor mehreren hundert Jahren wurden sie gesammelt und als besondere Verzierung genutzt. Sie waren sehr kostbar.

Nur wenige Muscheln erzeugen natürliche Perlen. Dabei bilden sie sich aus einer Schutzreaktion. Und das kommt so: Muscheln bestehen aus einer Schale, dem inneren Weichtier und einem Mantel. Der Mantel ist ein Hautlappen, der sich im Inneren schützend um das Tier legt. Manchmal passiert es, dass ein Fremdkörper zwischen Mantel und die Schale rutscht. Dieser wird mit einem besonderen Stoff eingehüllt: Perlmutt. So entsteht nach und nach eine Perle.