KINDERNACHRICHTEN

Weiterhin geduldig sein

Kein Training im Sportverein, kaum Freunde und Freundinnen treffen. Kinos und Restaurants sind auch wieder zu. Seit Anfang November müssen wir in Deutschland unser Leben wieder ziemlich einschränken.

Doch das ist gerade wichtig! Die Regierung hofft, dass sich durch diese Regeln weniger Menschen mit dem Coronavirus anstecken. Denn in den letzten Wochen haben sich sehr viele Leute infiziert. Wenn die Zahlen weiter so steigen, könnten irgendwann nicht mehr alle Kranken gut behandelt werden, fürchten Fachleute.

Am Montag treffen sich Politiker und Politikerinnen wieder, um zu besprechen: Können wir ein paar der Regeln lockern? Das würden sich viele Menschen wünschen. In einer Umfrage hat ein sehr großer Teil der Befragten gesagt: Restaurants sollten im Dezember wieder öffnen dürfen. Auch ein Politiker der Partei FDP äußerte sich ähnlich. Denn in Restaurants könne etwa auf Abstand geachtet werden, sagte er. Viele finden auch, dass Museen oder Kinos bald wieder aufmachen sollten.

Doch es ist sehr unwahrscheinlich, dass schon am Montag Lockerungen beschlossen werden. «Trotz aller Anstrengungen ist eine Wende zum Besseren noch nicht erreicht», sagt etwa ein Minister. Damit meint er: Noch immer stecken sich zu viele Menschen mit dem Virus an. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte: «Das Virus wird noch eine ganze Weile unser Leben bestimmen.»

Doch es gibt nicht nur schlechte Nachrichten. In den letzten Tagen stieg die Zahl der Ansteckungen nicht mehr so schnell an wie vorher. Außerdem braucht es eine Weile, bis man sieht, ob die neuen Regeln wirken. Wir müssen also weiterhin geduldig sein.