Freudenberg

Freiwillige Feuerwehr Wessental In Jahreshauptversammlung verdiente und langjährige Mitglieder ausgezeichnet

Egon Hildenbrand ist nun Ehrenkommandant

Archivartikel

Wessental.Zahlreiche Mitglieder trafen sich kürzlich zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wessental. Dabei bildeten Ehrungen einen Höhepunkt der Tagesordnung.

In seinem Jahresbericht gab Abteilungskommandant Sebastian Busch den aktuellen Mitgliederstand bekannt. Die Wehr setzt sich aus 16 Aktiven, 8 Jugendfeuerwehrleuten und zwei Alterskameraden zusammen. 2018 gab es zwölf Übungen. Der Ausschuss traf sich zu drei Sitzungen. Besonders freute sich Busch, dass Sarah Häußler, Sina Hildenbrand und Leon Friedlein den Grundlehrgang bestanden haben. Anna Friedlein absolvierte einen Atemschutzlehrgang und erwarb den Feuerwehrführerschein.

Busch dankte Bürgermeister Roger Henning, Kommandant Klaus Weimer, der Ortsverwaltung sowie dem Heimat- und Kulturverein für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung der Feuerwehr. Ein Lob ging auch an die Frauen der Feuerwehrkameraden, die durch ihren Einsatz bei Festen eine wertvolle Unterstützung seien.

Schriftführer Volker Löhr erinnerte an Ereignisse des abgelaufenen Jahres. Neben den regelmäßigen Übungen wurden drei Feste besucht sowie der Maibaum aufgestellt. Ziel der Sternwanderung war Freudenberg. Die Abschlussübung fand am Dürrhof statt. Bei der Verleihung der Bürgermedaillen wurden drei Mitglieder der Feuerwehr ausgezeichnet. Die Winterwanderung führte nach Boxtal. Die Jugendfeuerwehr organisierte eine Christbaumsammelaktion.

Kassier Egon Hildenbrand II sprach von einem soliden Stand der Finanzen. Die Kasse hatten Erhard Hildenbrand und Erich Scheurich geprüft. Sie bescheinigten dem Kassier eine ordentliche Führung der Finanzen.

Anna Friedlein informierte über die Arbeit der Jugendfeuerwehr. Mit den Abteilungen Boxtal und Rauenberg fanden 23 Übungen statt. Beim Leistungsmarsch nahm man mit zwei Mannschaften teil, die den zweiten und vierten Platz belegten. Ein Jugendfeuerwehrerlebnistag, ein Zeltlager in Grünsfeld und eine Wanderung rundeten das umfangreiche Programm ab. Geplant ist, wieder an einem Leistungsmarsch teilzunehmen sowie einen Ausflug zum Wildpark zu organisieren. Ein Höhepunkt wird sicher die 24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr in Wessental darstellen.

Der Abteilungskommandant nahm Sarah Häußler, Sina Hildenbrand und Leon Friedlein in den aktiven Dienst auf. Die Versammlung erteilte dem Vorstand einstimmig Entlastung.

Bürgermeister Roger Henning begann seine Ansprache mit einem afrikanischen Sprichwort: „Wenn viele kleine Menschen, an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können Sie das Gesicht der Welt verändern“. Die Arbeit und die speziellen Fertigkeiten eines jeden Kameraden seien wichtig, um eine funktionierende und leistungsfähige Feuerwehr sicherzustellen. Die Abschlussübung am Dürrhof habe nochmals gezeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit von Stadt und Ortsteilen sei.

Henning kündigte, dass die Aktiven noch in diesem Quartal neue Helme erhalten werden. Weiter ging er unter anderem auf die anstehende Brückensanierung ein. Da 2018 dafür keine Firma gefunden werden konnte, sollen die Arbeiten nun im Frühjahr beginnen. Während der Baumaßnahmen wird für Fußgänger ein Notsteg errichtet. Für die Abteilung Freudenberg ist der Bau eines neuen Gerätehauses geplant, erklärte Henning weiter. Er hoffte, dass man zügig mit der Baumaßnahme beginnen kann. Ob die Gerätehäuser in den Ortschaften ertüchtigt werden oder ein zentraler Neubau für die Boxtal/Rauenberg und Wessental errichtet wird, müsse weiter untersucht werden.

Stadtkommandant Klaus Weimer dankte den Kameraden für ihre Arbeit. Es freue ihn, dass es jetzt in allen Abteilungen Atemschutzgeräteträger gibt. Auch er wies auf die Bedeutung der gemeinsamen Abschlussübung hin.

Nach erfolgreichem Test soll im Laufe des Jahres die neue Alarm-App eingeführt werden. Wegen der anstehenden Brückensperrung wird nochmals eine Abstimmung mit dem Abteilungskommandanten erfolgen. Zum Abschluss seiner Ausführungen beförderte Weimer Sebastian Busch zum Oberlöschmeister.

Ortsvorsteher Roland Hildenbrand dankte im Namen des gesamten Ortschaftsrats für den Einsatz der Wehr im Ort. Er freute sich, dass der Übergang auf die jüngere Generation so reibungslos funktioniert habe. Lob hatte er auch für die gute Jugendarbeit, die das Bestehen der Wehr sichere.

Im Anschluss wurden Erich Scheurich und Thomas Busch für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Beiden waren 1978/79 in diese eingetreten und haben vielfältige Aufgaben übernommen. Als Dankeschön überreichte Abteilungskommandant Busch ihnen eine Urkunde und ein Präsent.

Eine weitere Ehrung nahm Bürgermeister Roger Henning vor. Für seine besonderen Leistungen als langjähriger Abteilungskommandant wurde Egon Hildenbrand zum Ehrenkommandant der Abteilung Wessental ernannt.

Im Ausblick auf 2019 kündigte Sebastian Busch die Sternwanderung der Gesamtwehr und den Vatertagstreff in Wessental an. Die 24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehr findet am 15. und 16. März in Wessental statt.

Für das Jubiläumsfest 2021 sollen die Planungen im Frühjahr beginnen. ffw