Freudenberg

DLRG-Ortsgruppe Hauptversammlung / Viel Geld für den Nachwuchs investiert

Rettungsschwimmausbildung stieß auf wenig Interesse

Archivartikel

Boxtal.Zur Jahreshauptversammlung trafen sich 23 Mitglieder der Boxtaler DLRG-Gruppe im Gasthaus „Rose“. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Vorsitzenden Rolf Döhner.

Neben der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung beteiligte sich die DLRG rege am kulturellen Leben der Gemeinde Boxtal, so bei Kindergartenfest anlässlich des 80-jährigen Bestehens, am „Autofreien Sonntag“ im August, am Fackelschwimmen in Freudenberg und an der „Langen Schwimmbadnacht“ in Külsheim. Hier wurden von der Ortsgruppe 268 Bahnen geschwommen. Anna Friedlein brachte es auf beachtliche 120 Bahnen beziehungsweise drei Kilometer.

Im Külsheimer Schwimmbad erfolgte im Winter 2017/2018 mit 14 Kindern ein Anfängerschwimmen. Eine Umfrage hat ergeben, dass die Eltern sehr zufrieden waren und sich noch mehr Kurse wünschten. Collin Dürrbeck wurde vom Vorsitzenden in der Versammlung das „Seepferdchen-Abzeichen“ ausgehändigt.

Wie der Technische Leiter Jürgen Wienand erklärte, lasse bei der Rettungsschwimmausbildung die Teilnehmerzahl zu wünschen übrig. Während vor Jahren die Plätze im Bus manchmal nicht ausreichten, nahmen diesmal durchschnittlich nur 20 Kinder und Jugendliche teil, obwohl mit dem Bus die Ortschaften Mondfeld, Boxtal, Wessental, Rauenberg , Ebenheid, Umpfenbach, Richelbach und Neunkirchen angefahren werden. Über zwei Drittel der Kosten für Fahrt und Eintritt trage die Ortgruppe, so Wienand. Leider sei kein Teilnehmer aus Mondfeld dabei gewesen. Noch vor einigen Jahren hätten die Jugendlichen aus dieser Ortschaft noch die stärkste Gruppe gebildet.

Frauengymnastik-Leiterin Barbara Enzmann berichtete, dass sich insgesamt 16 Frauen aller Altersgruppen 44 Mal mittwochs im Gemeindezentrum getroffen haben. Sylvia Kessler war dabei die Trainingsfleißigste. Daneben gab es einen Ausflug nach Hanau mit dem Besuch des Musicals „Vom Fischer und seiner Frau“. Bei der Faschingsveranstaltung der DLRG führte eine Gruppe ein Tanz auf.

Peter Farrenkopf sprach in seinem Kassenbericht von einem kleinen Minus. Insbesondere in die Schwimmausbildung habe der Verein größere Mittel investiert und fast 3000 Euro zugeschossen. Die finanzielle Lage des Vereins sei dennoch zufriedenstellend. Kassenprüfer Peter Eckert berichtete von einer ordnungsgemäßen Führung der Finanzen. Die Entlastung des Kassiers und des Vorstands erfolgte einstimmig.

Alt-Ortsvorsteher Peter Eckert lobte den Verein für die rege Teilnahme am örtlichen Geschehen und für ihre gute Arbeit bei der Schwimmausbildung. Dass eine DLRG-Gruppe eine Frauen-Gymnastiktruppe habe, sei wohl einmalig.

Bezirksvertreter Uwe Spielvogel bescheinigte der Ortsgruppe eine gute Arbeit in der Schwimmausbildung, die zentraler Bestandteil der Vereinsarbeit in Boxtal sei. Hoch anzurechnen sei, dass man das Ausbildungsangebot auf die umliegenden Ortschaften ausgedehnt habe.

Mondfelds Ortsvorsteher Eberhard Roth bedauerte sehr, dass zurzeit kein Mondfelder das Angebot der DLRG Boxtal wahrnehme, obwohl er bereits mehrfach darauf hingewiesen habe. Er versprach, auch weiterhin in Mondfeld Werbung für die Ortsgruppe zu machen.

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Anna Friedlein und Justin Nehr, für 25-jährige Treue Gertrud Spachmann geehrt. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Barbara Konrad vom Vorsitzenden Döhner die Ehrennadel überreicht. Auch Hilde Geppert und Alt-Bürgermeister Heinz Hofmann, die beide nicht anwesend waren, sind bereits 40 Jahre Mitglied bei der DLRG.

Rolf Döhner wies noch auf die Theateraufführungen am 13./14. sowie am 20./21. April im Gemeindezentrum Boxtal. Eintrittskarten gibt es in der Volksbank-Filiale. Vom 19. Bis 26. Mai findet ein Zeltlager in Ubstadt-Weiher statt. dlrg