Fußball

Futsal In der Pattberghalle in Neckarelz finden am kommenden Wochenende die ersten Meisterschaften auf badischer Ebene statt

Ab 9.45 Uhr wird’s ernst: Es geht um die Schale

Die besten Frauen-, B-Juniorinnen- sowie A- und B-Junioren-Teams spielen am Wochenende um die Badischen Futsalmeisterschaften. Start in der Pattberghalle Neckarelz ist am Samstag, 16. Februar, um 9.45 Uhr.

Wie in jedem Jahr eröffnen die zehn besten A-Junioren Teams aus Baden die Badischen Futsalmeisterschaften. Sie haben sich über die Turniere in den Fußballkreisen qualifiziert: In Gruppe A spielen Spvgg. Neckarelz, JSG Walldürn/Hainstadt/Hettigenbeuern, VfB Eppingen und SG HD-Kirchheim. In Gruppe B treten JSG Elztal, JSG Külsheim/Uissigheim/Hundheim-Steinbach, 1. FC Bruchsal, FC Germania Friedrichstal, FC Nöttingen und SC Käfertal an.

Gegen 14 Uhr starten die Halbfinalspiele, etwa ein Stunde später werden die Sieger geehrt und die Meisterschale überreicht. Im letzten Jahr marschierte der Badische Meister VfB Eppingen im Anschluss durch die Süddeutsche Meisterschaft und holte sich sensationell den Deutschen Meistertitel. Dieses Jahr gibt’s den nächsten Versuch.

Endrunde der Frauen

Zum zweiten Mal ist die badische Endrunde der Frauen in das Turnierwochenende integriert. Die Teams haben sich über vier Vorrundenturniere qualifizieren können. Ab 16 Uhr spielen in Gruppe A Karlsruher SC, TSV Neckarau, 1. FC Mühlhausen und SpG Büchig/Neibsheim, aus Gruppe B wollen TSV Amicitia Viernheim, SSV Waghäusel, VfB Bretten und SpG St.Leon / Mingolsheim ins Halbfinale einziehen. Die Nachfolger des TSV Neckarau stehen gegen 20 Uhr fest. Die TSV-Frauen sind auch in diesem Jahr motiviert: „Klar wollen wir den Titel verteidigen. Das wird aber in diesem Jahr schwieriger, das Turnier ist gut besetzt“, meint Trainerin Lena Trentl.

Den zweiten Turniertag eröffnen die B-Juniorinnen. Die acht besten Teams aus Baden haben sich über eine verbandsweite Vorrunde qualifiziert. Sie treten ebenfalls in zwei Gruppen an. Gruppe A: TSG Hoffenheim, TuS Mingolsheim, Spvgg. Ketsch und VfB Wiesloch. Gruppe B: FV 09 Niefern, TSV Tauberbischofsheim, Karlsruher SC und SG Hohensachsen. Anpfiff ist um 9.45 Uhr, die Siegerinnen stehen gegen 14 Uhr fest. Vorjahressieger TSG Hoffenheim tritt dabei zur Titelverteidigung an, wie Trainer Carsten Lehmann verrät: „Wir freuen uns auf die Badische Futsalmeisterschaft und sind natürlich motiviert. Ich bin davon überzeugt, dass wir als Team gute Leistungen bringen werden. Unser Ziel und Anspruch sollte sein, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.“

Gleich im Anschluss startet das Rennen der B-Junioren-Teams um den Meistertitel. Die besten Zehn konnten sich in den vergangenen Wochen über die Futsal-Kreismeisterschaften qualifizieren. In Gruppe A spielen Spvgg Neckarelz, TSV Amicitia Viernheim, SV Sandhausen, JSG Kleiner Odenwald/Reichartshausen und FC Nöttingen, in Gruppe B gehen JSG Neckar-Odenwald, VfB Bretten, JSG Malsch/Bruchhausen/Ettlingenweier, FV Lauda und JSG Schlierstadt/Altheim/Götzingen an den Start. Der Vorjahressieger FC-Astoria Walldorf ist in diesem Jahr nicht mit dabei. Kurz vor 19 Uhr starten die Halbfinalspiele, das Endspiel beginnt gegen 19.30 Uhr. Alle Teams erhalten eine Urkunde, für die ersten drei Plätze gibt es Medaillen und auf die Sieger warten zusätzlich die Meisterschale sowie Tickets für den Europa-Park Rust.

„Es bis zur Badischen Endrunde zu schaffen, ist schon aller Ehren wert! Daher schon jetzt Glückwunsch an alle qualifizierten Mannschaften“, lobt BFV-Verbandsjugendleiter Rouven Ettner. „Die Futsalmeisterschaften sind die Highlight-Veranstaltung in der Jugend, wir freuen uns sehr darauf.“ Der Fußballkreis Mosbach sowie der Ausrichterverein Spvgg. Neckarelz unterstützen die Organisation des Turniers tatkräftig.

Eine Woche später spielen in Ketsch die C- und D-Juniorinnen und -Junioren um die Badischen Futsalmeisterschaften. bfv