Fußball

Fußball Marlene Wild aus Uiffingen gewinnt mit der Bayern-Auswahl der U14-Juniorinnen den Länderpokal in Duisburg

Als Toptalent ab zum DFB-Lehrgang

Nach dem Gewinn der süddeutschen Meisterschaft in Schöneck vor drei Wochen, setzte sich die Bayern-Auswahl nun auch beim DFB-Sichtungsturnier in Duisburg gegen alle anderen 21 Landesverbände durch. Mit drei Siegen und einem Unentchieden sicherte sich das Team von Verbandstrainerin Sabine Loderer den Titel, vor den Landesverbänden aus Sachsen und Hessen. Mit dabei auch Marlene Wild aus Uiffingen.

Normalerweise spielt Marlene bei den C-Junioren beim Würzburger FV und ist dort wie auch in der Bayernauswahl eine feste Größe. „Am liebsten spiele ich auf der Sechser-Position oder in der Viererkette auf der Außenbahn“, erzählt Marlene. Wie viele Kinder kam die heute 14-Jährige im Grundschulalter zum Fußball. Sie startete VfB Boxberg, wo schnell ihr Talent entdeckt wurde. Mit einer Gastspielgenehmigung sammelte sie auch Erfahrung im Mädchenkader der TSG Hoffenheim.

Bald wurde aber klar, dass sie, um mehr gefördert zu werden, auf möglichst hohem Niveau bei gleichaltrigen Jungs spielen müsste. Deshalb wechselte Marlene Wild im Sommer 2016 von ihrem Heimatverein VfB Boxberg zum Würzburger FV. Hier misst sie sich als einziges Mädchen mit den gleichaltrigen Jungs. Durch ihre unkomplizierte und herzliche Art und nicht zuletzt ihr Können hat sie sich längst unter den Jungs etabliert und ist voll akzeptiert.

„Der Wechsel, weg von Boxberg und Hoffenheim, ins Bayrische war damals kein leichter. Im Nachhinein war es für mich aber genau die richtige Entscheidung“, erläuter das 14-jährige Fußballtalent. „Durch den Wechsel musste ich auch das Talentförderprogramm in Baden verlassen und wurde in das bayrische Nachwuchsleistungszentrum der Würzburger Kickers aufgenommen“, so Marlene. Über diesen Weg hat sie es dann in die Bayernauswahl geschafft und Fritzy Kromp und Sabine Loderer als Trainer bekommen, die ihrer Meinung nach unbestritten zu den besten Verbandstrainern in Deutschland gehören. Beide sind ausgebildete Fußballlehrer und im Besitz der UEFA Pro Lizenz.

„Von Bine und Fritzy gelernt“

„Was ich in den letzten zwei Jahren von Bine und Fritzy über Fußball gelernt habe, das ist schon krass. Dafür bin ich sehr dankbar. Überhaupt hatte ich bisher immer das Glück, sowohl in Boxberg mit Markus Spirk und Mesut Korkut, als auch beim WFV auf Trainer zu treffen, die mich immer unterstützt haben und genauso behandelt und akzeptiert haben wie die Jungs“ sagt Marlene erfreut.

Dreimal die Woche ist das Talent im Training in Würzburg und am Wochenende ist sie natürlich unterwegs bei den Spielen, sowie bei diversen Lehrgängen mit der Auswahl in Oberaching bei München. Marlene Wild besucht die achte Klasse des Gymnasiums in Lauda. Ihr älterer Bruder Julian, mit dem sie immer noch jede freie Minute im Garten bolzt, spielt ebenfalls erfolgreich Fußball und ist aktuell in der U17 Bundesliga bei den Stuttgarter Kickers aktiv. Ihr jüngerer Bruder Bastian ist wie die ganze Familie auch fußballbegeistert. „Bei uns dreht sich alles um Fußball. Wenn wir nicht selber spielen dann freuen wir uns, wenn der SV Uiffingen gewinnt und noch mehr noch, wenn der FC Bayern verliert“, so die Gymnasiastin. In der kommenden Saison wird Marlene für den WFV in der U15-Bayernliga spielen.

Den Turniersieg beim DFB-Länderpokal versüßte sich Marlene zusätzlich mit der Nominierung zu einem DFB-Lehrgang im Juni. Während des DFB-Länderturniers sichtete nämlich die DFB-Trainerin Bettina Wiegmann mit ihrem Team die Toptalente. „Das ist für mich natürlich mein bisher größter Erfolg und ich freue mich riesig auf den anstehenden Lehrgang. Für die Zukunft hoffe ich, dass ich von größeren Verletzungen verschont bleibe und dass ich möglichst noch zwei oder vielleicht sogar drei Jahre bei den Jungs mithalten kann. Was danach kommt, da mache ich mir noch keinen Kopf“, erklärt die erfolgreiche Fußballerin.