Fußball

Kreisliga B 4 Hohenlohe TSV Laudenbach dominiert gegen Creglingen II/Bieberehren klar / Mulfingen II geht gegen Blaufelden unter

Althausen/Neunk. feiert ersten Heimsieg

Archivartikel

Mulfingen II – Blaufelden 2:6

Tore: 1:0 (40.) David Kempf, 1:1 (44.) Simon Grundhoff, 1:2 (55.) Patrick Weidlich, 1:3 (62.) Adrian Heger, 2:3 (69.) unbekannt, 2:4 (72.) Adrian Heger, 2:5 (87.) Brandon Weber, 2:6 (90.+2) Marcel Mönch. – Zuschauer: 92. – Schiedsrichter: Kurt Weber, Sommerhausen.

Die Gäste starteten fulminant in die Partie und hatten früh einige Chancen zur Führung. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Nach einer Balleroberung spielte Christoph Müller mustergültig auf David Kempf, der mit Hilfe des Innenpfostens den Ball zur 1:0-Heimführung ins Tor beförderte. Blaufelden schlug aber kurz vor dem Wechsel nach Standard und Kopfball in Person von Simon Grundhoff zurück. Nach dem Wechsel wirkten die Gäste agiler, und Patrick Weidlich traf nach klasse Vorarbeit von Adrian Heger zum 1:2. Heger war es dann auch, der sieben Minuten später, mit einem durchaus haltbaren Ball das 1:3 erzielte. Mulfingen steckte allerdings nicht auf und verkürzte nach Freistoßflanke durch Tim Schneider auf 2:3. Nun nahm die Partie noch mal Fahrt auf, und einmal mehr Adrian Heger sorgte für das 2:4. Nun schien die Mulfinger Gegenwehr etwas gebrochen, als dann Brandon Weber mit einem wunderschönen Schuss in der 89. Minute für das 2:5 sorgte, war das Spiel gelaufen.

Laudenb. – Cregl. II/Biebereh. 4:1

Tore: 1:0 (37.) Marius Wirth, 2:0 (40.) Tobias Glöckner, 3:0 (41.) Marius Wirth, 4:0 (77.) Matthias Sambeth, 4:1 (86.) Tom Stirmlinger. – Zuschauer: 83. – Besondere Vorkommnisse: verschossener Elfmeter (32.) Creglingen II/Bieberehren.

Bis zur 32. Minute war es ein schnelles und ausgeglichenes Spiel, mit wenigen, kaum gefährlichen Chancen auf beiden Seiten. Dann jedoch gab es für die SGM einen Handelfmeter, welcher krachend an die Latte geschossen wurde, der Nachschuss wurde von Götz im Tor pariert. In der Folge schwamm die TSV- Abwehr kurz, bis in der 37. Minute Marius Wirth den Torwart überwinden konnte.

Knapp drei Minuten später schoss Tobias Glöckner einen Freistoß aus gut 30 Metern halb links krachend unter die Latte. Nur eine Minute später schoss Marius Wirth das dritte Tor in vier Minuten aus 20 Metern halblinks aus dem Spiel flach in die untere rechte Ecke. Das Spiel verflachte in der Folge bis zur 77 Minute, als der zwei Minuten vorher für den Doppeltorschützen eingewechselte Matthias Sambeth zum 4:0 einschob, nach flachem Pass von außen. Die SGM kam in der 86. noch zu ihrem Ehrentreffer, als Tom Stirmlinger per Kopf einen Lattenabpraller in die Maschen drückte.

Alth./Neunk. – Mark./Elp. II 2:0

Tore: 1:0 (13.) Kettelhack, 2:0 (34.) S. Jaumann. – Zuschauer: 150.

Mit viel Wut im Bauch über die aktuelle Tabellensituation wollteder TSV Althausen/Neunkirchen den ersten Heimsieg einfahren. Zu Beginn sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Chancen auf beiden Seiten, bis Kettelhack in der 13. Minute mit einem schönen Zuspiel in Szene gesetzt wurde und den Ball am heraus eilenden Torwart zur Führung einnetzte. Die Heimmannschaft hatte dadurch ordentlich Selbstvertrauen getankt, so dass das 2:0 schon in der 34. Minute folgte. Dabei verwandelte Haumann eine schöne Hereingabe von außen. In der zweiten Hälfte erspielte sich die Mannschaft des Spielertrainers David Fringes noch einige Chancen, hatte diese aber immer wieder leichtfertig liegen lassen. Eine viertel Stunde vor Schluss war es dann soweit, dass sich die SGM bis in den Strafraum der Heimelf kombinierte und dabei nur durch ein Foul zu stoppen war. Doch den fälligen Strafstoß setzte Kamga Tchambou nur an den Pfosten. Somit blieb es unter dem Strich beim völlig verdienten Sieg der Heimmannschaft.