Fußball

Kreisklasse A Buchen Duell der Gegensätze beim TTSC Buchen / Hohe Heim-Hürde für Aufsteiger Rippberg-Wettersdorf/Glashofen

Altheim will den Gegner überholen

SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen – SV Schlierstadt. Nach dem zuletzt spielfreien Wochenende greift der Tabellenführer wieder ins Spielgeschehen ein. Nun gegen die Aufsteiger-SpG geht man als Favorit in die Begegnung. Ganze 20 Punkte und 22 Tore mehr auf dem Konto hat der SVS als die Heimmannschaft. Auf fremdem Platz gewann Schlierstadt bislang alle vier Partien. Vor eigenem Publikum bekam Rippberg-Wettersdorf/Glashofen schon 13 Gegentreffer.

TTSC Buchen – Hardheim/Bretzingen II. Unterschiedlicher könnten die Gegensätze der beiden Mannschaften kaum sein. Im Schnitt schoss Buchen bislang 3,2 Tore pro Spiel. Dies ist mehr als Hardheim/Bretzingen II überhaupt absolut schoss. In den vergangenen beiden Partien traf die „Zweite“ jeweils einmal, dies gelang in den neun Spielen davor gar nicht. Jedoch waren die beiden Treffer auf dem eigenen Sportgelände. Auf fremdem Platz ist Hardheim/Bretzingen II noch tor- und punktlos.

SV Großeicholzheim – SpG Oberwittstadt/Ballenberg II. In der Tabelle sind beide Teams nahe beieinander. Mit einem Sieg könnte der SVG bis auf zwei Zähler an die SpG herankommen. Auswärts ist Oberwittstadt/Ballenberg II bislang der Primus, jedoch absolvierte man auch am meisten Spiele in der Fremde. Man verlor nur ein Spiel und bekam dabei nur alle zwei Partien ein Gegentor. Großeicholzheim kassierte vor heimischem Publikum in sechs Begegnungen bereits 14 Gegentore. Gegen die auswärtsstarke Spielgemeinschaft soll nun die Weiße Weste gewahrt werden.

SpG Krautheim/Westernhausen – VfB Altheim. Verfolgerduell und zugleich das Topspiel des zwölften Spieltages: Des Weiteren treffen mit dem VfB eine enorm offensivstarke (32 Tore) auf eine defensiv herausragende SpG-Mannschaft (9 Gegentore) aufeinander. Jedoch ist auswärts bislang die Schwachstelle der Altheimer, denn man holte in fünf Begegnungen erst vier Punkte. Krautheim/Westernhausen gewann zuhause alle fünf Spiele und schoss dabei drei Tore pro Spiel und bekam dabei erst einen Gegentreffer (Ligabestwert). Eine Prognose für einen Favoriten für das Spiel am Sonntag kann man nicht geben. Das Team mit der besseren Tagesform wird das Duell für sich entscheiden.

FV Laudenberg – SpG Adelsheim/Oberkessach. Während die Heimmannschaft beim Tabellenvorletzten jüngst einen knappen Sieg einfuhr, erkämpften sich die Gäste einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf gegen Krautheim/Westernhausen. Beide Teams haben die gleiche Anzahl an Toren geschossen. Bei den Gegentreffern sieht es ähnlich aus. Für Adelsheim/Oberkessach wäre ein Sieg für den weiteren Saisonverlauf von enormer Bedeutung.

SpG Berolzheim/Hirschlanden – SV Hettigenbeuern. Beide Siege, die Berolzheim/Hirschlanden bislang einfuhr, erreichte die SpG vor heimischem Publikum. Auswärts punktete die SpG noch nicht. Etwa ein Drittel der Saisontore des „HSV“ schoss bislang Luca Ries. Er wird auch der Schlüsselspieler im Duell mit der SpG sein. Bislang ist aber die SpG Berolzheim/Hirschlanden die fairste Mannschaft der Kreisklasse A Buchen mit erst elf Gelben Karten in dieser Saison.