Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Können die Wittighäuser auch gegen Türkgücü Wertheim ihren starken Sturm richtig in Szene setzen?

Ambitionierter Gast, der gefährlich gut kontern kann

Archivartikel

Mit einem respektablen Unentschieden beim Aufstiegsaspiranten SV Pülfringen trat der TSV Assamstadt II am vergangenen Sonntag seine Heimreise an. Hieran ist auch deutlich zu erkennen, wie stabil die Kreisliga-Reserve des TSV zur Zeit ist. Eine noch bessere Serie hat der kommende Gegner, der SV Distelhausen aufzuweisen. Drei Siege, kein Gegentor. Da dürfte es im Waldstadion äußerst spannend werden. Möglicherweise gibt der Heimvorteil den Ausschlag.

Wieder gut dagegen gehalten, aber wieder keine Punkte eingefahren. Für die SpG Dittwar/Heckfeld gilt es jetzt im Derby gegen die SpG Tauber‘heim/Hochhausen II alles in die Waagschale zu werfen, um vielleicht eine kleine Sensation zu schaffen und dem Favoriten aus der Kreisstadt zumindest einen Punkt abzuluchsen. Unmöglich erscheint dies, trotz der konstanten Leistungen des Tabellenzweiten, nicht.

Zu einem vor der Saison nicht zu erwartenden Kellerduell treffen sich die SpG Windischbuch/Schwabhausen II und der 1. FC Umpfertal II. Zumindest von den Umpfertälern hatte man einiges mehr erwartet. Was für die Gäste spricht, ist der Punktgewinn am vergangenen Wochenende gegen einen der Aufstiegsfavoriten und der drei Punkte Vorsprung auf die Gastgeber. Sollten die Hausherren auch diesmal nicht punkten, könnte auch die Rote Laterne drohen. Eine deftige Niederlage musste der Tabellenletzte, die Kickers DHK Wertheim II im Lokalderby gegen Türkgücü Wertheim einstecken. Dass es am kommenden Sonntag besser werden könnte, ist eher nicht zu vermuten, kommt mit dem SV Pülfringen doch eine spielstarke und torgefährliche Spitzenmannschaft nach Wertheim. Alles andere als ein Gästesieg wäre eine faustdicke Überraschung.

Dass es an der Tabellenspitze eng zugeht und die dort rangierenden Teams auch leistungsmäßig eng beianderliegen, zeigte das Unentschieden des Spitzenreiters SpG Wittighausen/Zimmern beim Tabellenzweiten SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen. Auch das jetzt anreisende Team um Spielertrainer Angelo Cali, Türkgücü Wertheim, gehört, nach zwischenzeitlichen Schwierigkeiten, zu dieser Kategorie der besten Mannschaften. Ausschlaggebend wird sein, ob die Hausherren ihren starken Sturm erfolgreich in Szene setzen können oder ob die Gäste mit ihren gefährlichem Konterspiel effektiver sind.

Immer besser und erfolgreicher wird der FC Eichel, der sich mittlerweile auf dem Weg ins gesicherte Mittelfeld befindet. Insbesondere der Auswärtssieg am vergangenen Spieltag war so nicht zu erwarten. Schwer werden dürfte sicherlich auch das Heimspiel gegen den FC Grünsfeld II. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass sich die Grünsfelder Landesliga-Reserve bis auf einen Punkt an den Tabellenführer herangearbeitet hat. Hier könnte ein Remis in der Luft liegen.

Der SpG Welzbachtal scheint aktuell ein bißchen die Luft auszugehen. So hatte man mit dem Unentschieden beim 1. FC Umpfertal II noch Glück, überhaupt einen Punkt zu ergattern. Um den Anschluss an das Spitzenquartett nicht ganz zu verlieren, ist gegen die immer noch weit hinter ihren Erwartungen gebliebene SpG Rauenberg/Boxtal ein „Dreier“ Pflicht. Utopisch ist dies sicher nicht. Bei den Gästen liegt das Manko vor allem im Sturm, der der schwächste der ganzen Liga ist.