Fußball

Fußball Bezirksliga Hohenlohe / Jetzt heißt es Farbe bekennen für den SV Wachbach / SGM Markelsheim/Elpersheim in Obersontheim wohl ohne Chancen

Arben Kaludra: Das wollen wir gewinnen

Archivartikel

Gleich der erste Spieltag der Fußball-Bezirksliga Hohenlohe brachte Überraschungen. So hatte keiner damit gerechnet, dass Obersontheim, der meistgenannte Titelanwärter, in Sindringen bei einem Mitkonkurrenten mit 0:5 unterging. Auch der hohe Bühlerzeller 6:0-Erfolg gegen Altenmünster fiel aus dem Rahmen. Wachbach kehrte aus Untermünkheim mit einem 3:0-Erfolg zurück und hat am Sonntag im Topspiel den ersten Tabellenführer Bühlerzell zu Gast. Etwas unglücklich verlor Aufsteiger SGM Markelsheim/Elpersheim sein Premierenspiel gegen Mulfingen kurz vor Spielende durch Elfmeter mit 0:1.

VfR Altenmünster – VfL Mainhardt. Etwas unter Wert geschlagen wurde der VfR Altenmünster in Bühlerzell. Nach dem Rückstand bot sich dem VfR die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Bühlerzell machte immer wieder ein Tor. Nun soll gegen den Aufsteiger Mainhardt, der sein Auftaktspiel gegen Braunsbach mit 1:0 gewonnen hat, der erste Saisonsieg her.

TSV Braunsbach – TSV Hessental: Knapp gegen einen Aufsteiger verloren – der TSV Braunsbach ist sicher nicht zufrieden mit diesem Ergebnis. Die Leistung aber war nicht schlecht, und vor allem im kämpferischen Bereich ließ Braunsbach keine Wünsche offen.

Nun geht es gegen Hessental, das sich mit Aufsteiger Ilshofen II die Punkte teilte. Hessental hatte genug Möglichkeiten den dritten Treffer zu erzielen, vergab aber alle Chancen. Beide wollen den ersten saisonsieg holen.

TSV Ilshofen II – TSV Dünsbach: Den Auftakt in der neuen Liga darf der TSV Ilshofen II nach der Punkteteilung in Hessental durchaus als gelungen bezeichnen. Für Dünsbach dagegen war es nach der 0:3-Heimniederlage gegen Neuenstein ein misslungener Start.

Alle Gegentore fielen nach der Pause. Ilshofen wird nun natürlich bestrebt sein, beim Heimdebüt einen Dreier zu holen.

TSV Neuenstein – SG Sindringen-Ernsbach: Zwei Gewinner des ersten Spieltages stehen sich in dieser Partie gegenüber. Der Neuensteiner Sieg in Dünsbach kam doch etwas überraschend und auch der deutliche Sieg der SG gegen Meisterschaftsfavorit Nummer eins Obersontheim überraschte. Für die Heimelf eine ganz schwere Begegnung, der Gast geht als klarer Favorit ins Spiel und kann sich mit einem Sieg weiter absetzen.

TSV Obersontheim – SGM Markelsheim/Elpersheim: In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel reichte es für Aufsteiger SGM Markelsheim/Elpersheim nicht zum ersten Saisonsieg in der Bezirksliga. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und leider unsere vielen Chancen nicht genutzt. Da müssen wir effektiver werden, sonst wird es in der Runde schwer. Es war ein sehr glücklicher Sieg für Mulfingen, der leider aus meiner Sicht durch eine sehr umstrittene Entscheidung entschieden wurde“, so das Fazit von Trainer Marco Reuß bei seiner Bezirksligapremiere. Nun geht es nach Obersontheim, dem Titelfavoriten schlechthin.

Die SGM ist dort krasser Außenseiter, trotz der Obersontheimer Schlappe in Sindringen. „Da können wir ohne Druck auftreten und haben nichts zu verlieren. Obersontheim wird mit Sicherheit ein ganz anderes Spiel“, so Trainer Reuß. „Da werden wir defensiv viel mehr gefordert werden.“ Reuß sieht mit der Leistung aus dem Mulfingen-Spiel durchaus die Möglichkeit, „Chancen zu bekommen. Die müssen wir gegen einen solchen Gegner aber nutzen um etwas mitnehmen zu können“.

SV Mulfingen – TSV Michelfeld: Dem SV Mulfingen wird es egal sein - die drei Punkte hat man beim Aufsteiger mit Glück mitnehmen können. Der Auftakt ist somit gelungen und man kann zuversichtlich in das erste Heimspiel gegen Michelfeld gehen. Die Michelfelder mussten zuhause gegen Niedernhall/Weißbach klein beigeben, die Gäste waren einfach kaltschnäuziger. Mulfingen muss sich steigern, noch gibt es zu viele Fehler im Spiel.

SGM Niedernhall/Weißbach – TuRa Untermünkheim: Die Leistung im ersten Spiel war nicht berauschend, dennoch holte sich Niedernhall/Weißbach in Michelfeld drei Punkte. Ideal wäre nun ein Heimsieg, der Start in die Saison wäre damit perfekt. Ersatzgeschwächte Untermünkheimer verloren ihr erstes Spiel gegen Wachbach glatt mit 0:3, zudem handelte man sich zwei gelb-rote Karten ein. Dies könnte ausschlaggebend in diesem Spiel werden.

SV Wachbach – Spfr. Bühlerzell: „Zunächst einmal ist es immer wichtig, mit einem Sieg in die Saison zu starten, deshalb sind wir prinzipiell zufrieden, auch wenn wir gegen einen stark dezimierten Gegner mehr Tore hätten erzielen müssen. Positiv war, dass wir vor den Platzverweisen das Spiel gegen eine gute Mannschaft kontrollieren konnten“, sagt Trainer Arben Kaludra nach dem Saisonauftaktspiel in Untermünkheim.

Mit Bühlerzell kommt nach dem Kantersieg gegen Altenmünster nun der Tabellenführer nach Wachbach. „Da müssen wir eine Topleistung erbringen, da ich die Gäste in Normalform für eines der stärksten Teams der Liga halte. „Auch wenn Torjäger Mike Dörr letzte Woche seinen verdienten Fußballerruhestand angetreten hat.“ Nachdem alle Urlauber jetzt zurück gekehrt sind ist sich Kaludra sicher „dass auch wir uns noch steigern werden. Das wird ein echtes Spitzenspiel, welches wir natürlich gewinnen wollen.“