Fußball

Kreisklasse A Buchen Der TTSC fühlt der SpG Oberwittstadt/Ballenberg II auf den Zahn / Herbstmeister Schlierstadt ist spielfrei

Aufholjagd soll weiter gehen

Archivartikel

Hardheim/Bretzingen II – SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen: Nach 862 torlosen Minuten in der A-Klasse herrschte trotz der Niederlage gegen Laudenberg große Freude bei Hardheim/Bretzingen II. Im zehnten Spiel traf man das erste Mal in dieser Saison. Beide Mannschaften bekamen am letzten Spieltag fünf Gegentreffer. Die Gäste führten zwar gegen Großeicholzheim, mussten dann aber noch drei Gegentore hinnehmen. Nun beim kleinen Derby gibt es ein Wiedersehen. Manuel Difloe agiert für die Gäste, nachdem er zuvor jahrelang das blau-weiße Trikot getragen und auch Abteilungsleiter war.

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – SV Hettigenbeuern: Beide Mannschaften verloren ihre vergangenen Partien zuletzt und bekamen dabei je drei Gegentore. In der Tabelle sind beide Teams direkt hintereinander und so darf man sich auf ein spannendes Verfolgerduell freuen. Eine Schwachstelle ist die Defensive des HSV. Man bekam im Schnitt 2,2 Tore pro Spiel. Bereits sieben Auswärtsspiele bestritt Hettigenbeuern und holte magere neun Punkte. Aufpassen muss die SpG auf den Toptorjäger der Gäste Luca Ries, der bereits sieben Saisontreffer erzielte.

SpG Berolzheim/Hirschlanden - FV Laudenberg: Komplett unterschiedlich verlief der vergangene Spieltag für die SpG als auch für Laudenberg. Berolzheim/Hirschlanden verlor das Kellerduell gegen Adelsheim/Oberkessach und rutschte dadurch auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Nun gegen Laudenberg soll wieder dreifach gepunktet werden. Laudenberg holte einen eindeutigen Pflichtsieg zuletzt gegen Hardheim/Bretzingen II.

SpG Adelsheim/Oberkessach – SpG Krautheim/Westernhausen: Dank eines Dreierpacks von Matthias Schmidt gewann Adelsheim/Oberkessach das Kellerduell zuletzt gegen Berolzheim/Hirschlanden. Mit diesem Sieg verbesserte sich die SpG auf den Relegationsplatz. Auf dem „Relegationsplatz nach oben“ stehen die Gäste aus dem Jagsttal. Damit bekommt es das Heimteam mit einem ganz anderen Kaliber zu tun. Die Gäste wollen mit einem Auswärtssieg Platz 2 verteidigen.

VfB Altheim – SV Großeicholzheim: Obwohl der Toptorjäger der Liga, Sven Feix, zuletzt nicht traf, gewann Altheim die Heimpartie im Derby gegen Sindolsheim/Rosenberg II. statt Feix traf Pierre Berlinger doppelt. Berlinger und Feix haben zusammen nun 22 Treffer für den VfB erzielt. Dies ist weit mehr als die Hälfte aller Altheimer Tore. Auf dem zweiten Platz allerdings der Fairnesstabelle liegt der SV Großeicholzheim. Auf fremdem Sportgelände verlor Großeicholzheim erst eine Begegnung, deshalb muss der VfB extrem aufpassen.

SpG Oberwittstadt/Ballenberg II – TTSC Buchen: Gleichviel Punkte wie der TTSC auswärts holte Oberwittstadt/Ballenberg II auf dem eigenen Sportgelände. Allerdings bekam Buchen auf fremdem Geläuf erst drei Gegentreffer. Vorigen Sonntag gab es ein Tor kurz vor Schluss von Marc Unangst zum knappen Sieg für die SpG gegen Hettigenbeuern. Damit geht man mit vier Siegen in Folge in das Duell mit dem TTSC. Die Gäste hatten zuletzt spielfrei und möchten nun wieder oben angreifen.