Fußball

Verbandsliga Nordbaden Der FV Lauda tritt beim TuS Bilfingen an / Gegner hat in diesem Jahr auch noch kein Spiel gewonnen

Baumann: „Charakter gezeigt! Wir hauen in jedem Spiel alles rein“

Holt sich Verbandsligist FV Lauda nach elf Niederlagen in Folge am Samstag um 15.30 Uhr beim TuS Bilfingen die zwölfte „Packung“? Der letzte couragierte Auftritt daheim gegen die U23 vom SV Sandhausen, zwei Treffer und einige weitere Torchancen nebst zwei Lattentreffern gegen eine Top-Abwehr machen zumindest Hoffnung, dass es nach 90 Minuten beim Tabellenvierzehnten nicht wieder nur Komplimente, aber keine Punkte gibt.

Nach der Papierform könnte es ein Spiel auf Augenhöhe werden, auch wenn der FV das Hinspiel mit 0:3 verlor und alle bisherigen drei Verbandsliga-Duelle seit 2016 von Bilfingen gewonnen wurden. Denn der Gastgeber steht nach fünf Spieltagen ohne einen Dreier unter Druck und ist dringend auf Punkte angewiesen, um in der Abstiegsregion zumindest den Relegationsplatz halten zu können. Trainer Dejan Svjetlanovic führte den Verein als Spielertrainer von der A-Klasse in die Verbandsliga. Aber 2019 gelang noch kein Sieg, und die Mannschaft rutschte von Platz elf mit 26 Punkten nach einem mageren 2:2 in Weinheim drei Tabellenplätze ab.

Auch der FV Lauda musste rasch die letzten Hoffnungen auf den Klassenerhalt begraben, als zwei Neuzugänge verletzungsbedingt ausfielen und der Abstand auf den Relegationsplatz sich seit der Winterpause von acht auf 15 Zähler vergrößerte. FV-Trainer Marcel Baumann findet es schade, „dass momentan alle individuellen Fehler eiskalt bestraft werden und wir aktuell einfach kein Glück haben. Die Mannschaft hat in den letzten beiden Spielen gezeigt, dass sie sich nicht aufgibt und Charakter hat. Trotz der schwierigen Situation in der Liga und vieler Ausfälle geben wir uns nicht auf und hauen in jedem Spiel alles rein“. ferö