Fußball

Verbandsliga Nordbaden Der FV Lauda trifft in seinem vorletzten Saison-Heimspiel auf den 1. FC Bruchsal

Baumann: „Die Mannschaft ist noch enger zusammengerückt“

Im vorletzten Heimspiel der Saison am Samstag um 15.30 Uhr im Laudaer Tauberstadion muss sich Verbandsligist FV Lauda nach Kräften der Angriffe des Tabellensiebten 1. FC Bruchsal erwehren, der schon das Hinspiel mit 4:1 gewann.

FV-Trainer Marcel Baumann ist Realist: „Es wird es gegen Bruchsal extrem schwer, etwas Zählbares zu holen. Wir lassen uns aber trotz der schweren Monate den Spaß am Fußball nicht nehmen. Mittlerweile haben wir uns mit der aussichtslosen Situation zurechtgefunden und wir geben uns nicht auf. Die Mannschaft ist in unseren Augen noch enger zusammen gerückt. Viele der Spieler sind noch sehr jung und werden früher oder später wieder in so oder so eine ähnliche Situation kommen. Mit ihren gesammelten Erfahrungswerten werden sie reifer und stärker. So geht es auch uns im Trainerteam. Wir stehen noch ganz am Anfang und machen wir auch Fehler; aber die gehören dazu, wenn wir weiter kommen wollen.“

Vier Gegentore hat der FV in seiner aktuellen Niederlagenserie seit sieben Spieltagen in jeder Partie mindestens kassiert. Für die Barockstädter wird es mit 145 km die weiteste Anreise von allen Auswärtspartien, doch will man die weite Strecke, so Bruchsals Trainer Mirko Schneider, nicht umsonst fahren: „Wir wollen die drei Punkte aus Lauda mitnehmen und in den restlichen Spielen so viel Punkte wie möglich sammeln.“ Deshalb hat sich der FC gründlich vorbereitet und will in Lauda sein Spiel durchziehen, ohne den Gegner auf die leichte Schulter zunehmen.

Der FV müsste schon nahezu seine beste Saisonleistung abrufen, wenn mit einem deutlich geschwächten Kader ein seltenes Erfolgserlebnis verbuchen will. ferö