Fußball

Fußball-Kreisliga A 3 Hohenlohe Niederstetten will nach Coup in Tauberrettersheim gegen Apfelbach/Herrenzimmern nachlegen

Behält Weikersheim/S. „Weiße Weste“?

Archivartikel

Durch einen souveränen 6:1-Heimerfolg gegen den FSV Hollenbach II und die gleichzeitige Schützenhilfe des TV Niederstetten, der mit dem 2:0 in Tauberrettersheim für die große Überraschung des sechsten Spieltages sorgte, hat die SGM Weikersheim/Schäftersheim die Tabellenführung übernommen. Diese gilt es nun morgen im Topspiel bei der ebenfalls noch ungeschlagenen SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim zu verteidigen.

Ein weiteres Altkreisderby geht in Niederstetten über die Bühne, wo der TVN gegen seinen Nachbarn Spvgg. Apfelbach/Herrenzimmern nachlegen will.

Aufsteiger SV Edelfingen aus dem Bad Mergentheimer Stadtteil will nach dem Last-Minute-Remis gegen Igersheim auch in Hollenbach ungeschlagen bleiben, der FC Creglingen beim Vorletzten TSV Dörzbach/Klepsau den zweiten Sieg der „Englischen Woche“ vermelden.

Die SGM Taubertal/Röttingen ist Favorit in Bieringen, völlig offen ist hingegen auf den ersten Blick die Begegnung in Igersheim, wo der SC Wiesenbach seine Visitenkarte abgibt. Als einziger A3-Club wartet die Spvgg. Gammesfeld vor dem Heimspiel gegen Amrichshausen noch auf den ersten Dreier. SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim – SGM Weikersheim/Schäftersheim. Der neue Tabellenführer steht in Löffelstelzen vor seiner bislang mit Abstand höchsten Hürde. Die zuletzt spielfreien Hausherren haben wie die SGM Weikersheim/Schäftersheim bislang fünf Spiele ausgetragen und sind noch ungeschlagen, haben sich allerdings in ihren letzten beiden Begegnungen in Igersheim und Hollenbach jeweils die Punkte mit ihren Gastgebern geteilt. Bekommt die blütenweiße Weste der SGM Weikersheim/Schäftersheim in diesem Spitzenspiel beim Tabellenvierten den ersten Fleck? Spvgg. Apfelbach/Herrenzimmern – TV Niederstetten. Nach ihrem Auswärtscoup bei der bis dato so souveränen SGM Taubertal/Röttingen wollen die Vorbachtäler nun gegen ihren Nachbarn Spvgg. Apfelbach/Herrenzimmern unbedingt den ersten Heimsieg, der den Gästen aus dem Vorbachtal am Sonntag mit 1:0 gegen den TSV Dörzbach/Klepsau gelang. TSV Dörzbach/Klepsau – FC Creglingen. Der FC Creglingen verbuchte zuletzt gegen Schlusslicht Spvgg Gammesfeld den obligatorischen Dreier und will nun mit einem Sieg beim Vorletzten in Klepsau unbedingt schwarze Zahlen schreiben. Die Taubertäler taten sich allerdings schon oft recht schwer beim TSV und verbuchten in ihren letzten vier Gastspielen an der Jagst nur ein einziges Pünktchen. DJK Bieringen – SGM Taubertal/Röttingen. Der erste Ausrutscher dieser Saison kostete die SGM Taubertal/Röttingen die Tabellenführung, während die DJK Bieringen durch ihren ersten Saisonsieg in Wiesenbach die rote Laterne weitergereicht hat. Der Bezirksligaabsteiger dürfte allerdings für die DJK Bieringen durchaus eine Nummer zu groß sein. FSV Hollenbach II – SV Edelfingen. Während der SV Edelfingen am Sonntag gerade noch mit einem blauen Auge davonkam, hat es den FSV Hollenbach in Schäftersheim das erste Mal in dieser Saison erwischt. Nach der 1:6-Abfuhr an der Tauber muss sich der FSV gewaltig steigern, um gegen den Tabellendritten bestehen zu können. FC Igersheim – SC Wiesenbach. Nachdem der FC Igersheim im Derby beim SV Edelfingen haarscharf den ersten Auswärtssieg verpasst, peilen die Schwarz-Gelben nun gegen den SC Wiesenbach den ersten Dreier vor eigenem Publikum an. Der Tabellenfünfte aus dem Altkreis Crailsheim leistete zuhause schon zweimal Aufbauhilfe für Kellerkinder, ist aber auswärts noch ungeschlagen. Spvgg. Gammesfeld – SC Amrichshausen. Mit erst einem einzigen Zähler auf dem Konto braucht der Tabellenletzte Spvgg. Gammesfeld im heimischen Landwehrstadion gegen den auswärts noch punktlosen Siebten SC Amrichshausen dringend den ersten Dreier.

Spielfrei ist der FC Phönix Nagelsberg. hw