Fußball

Kreisklasse A Buchen Altheim fertigt Hardheim/B. II mit 9:0 ab / Krautheim/Westernh. und Schlierstadt erledigen ihre Aufgaben souverän / Rippberg/W./G. atmet auf

Berolzh./ Hirsch. unterliegt deutlich im „Kellerduell“

Archivartikel

Hettigenb. – Großeicholzh. 0:4

Nach einer in der ersten Hälfte desolaten Vorstellung des stark ersatzgeschwächten HSV entführten die Gäste verdient auch in dieser Höhe die Punkte aus dem Morretal. Bereits in der zehnten Minute gingen die Gäste durch M. Maurer mit 1:0 in Führung. Die Gäste blieben weiter am Drücker und erneut M. Maurer erhöhte in der 29. Minute auf 2:0. Bei den Einheimischen lief nichts zusammen. In der 39. Minute erzielte M. Maurer mit einem lupenreinen Hattrick das 3:0. Nach der Pause zeigten die Einheimischen eine engagiertere Leistung, ohne allerdings zu zwingenden Torchancen zu gelangen. Die besseren Torchancen hatten weiterhin die Gäste. Es dauerte allerdings bis in die Nachspielzeit, ehe der SV Großeicholzheim durch J. Kegelmann das 4:0 erzielte.

VfB Altheim – Hardheim/ B. II 9:0

Bei diesem Spiel war die Messe schnell gelesen. Schon nach 35 Minuten stand es 4:0. P. Berlinger und S. Feix hatten drei mal schnell zusammengespielt. Feix machte die Tore. Ein Treffer steuerte der agile D. Riess bei. An der Seitenlinie freute sich der Interimscoach R. Weber über eine engagierte erste Hälfte. In der zweiten Hälfte ging es so munter weiter. Diesmal spielte Feix auf Berlinger zum 5:0. Alilja erzielte mit Ruhe das 6:0. Dann noch zweimal Feix auf Berlinger, dessen Bewegungsdrang kaum zu stoppen war. Und am Ende durfte Feix bei einem Elfer noch mal ran und auch zum Endstand von 9:0 jubeln.

Laudenberg – Krautheim/W. 0:2

Der FV Laudenberg präsentierte sich hervorragend gegen den Tabellenführer. Die Gäste leiteten zwar einen Angriff nach dem anderen Richtung FVL Gehäuse ein, doch in Strafraumnähe hatte die Laudenberger Abwehr die Lage im Griff. Ab der 20. Minute hatten dagegen die Platzherren mehrmals hochkarätige Chancen zur Führung. Zunächst zeigte der Gästekeeper sein Können, als er eine Flanke von D. Müller aus dem Winkel fischte. In der 36. Minute hatte er Glück als er einen Abpraller vor der Torlinie zu fassen bekam, während wenig später ein Abwehrspieler kurz vor der Linie für ihn klärte. D. Gramlich war in der 43 Minute offensichtlich überrascht, dass er frei vor dem Tor auftauchte und verzog knapp. In der 51. Minute gingen die Gäste im Anschluss an einen Eckball in Führung. In der 66. und 70. Minute ließen die Gastgeber wiederum klare Gelegenheiten aus. Erst in der Schlussphase kam der Tabellenführer zu zwei Tormöglichkeiten, die Abwehrspieler Romano in brenzliger Situation bereinigte. Als der FVL in den letzten Minuten auf den Ausgleich drängte, erzielten die Gäste aus klarem Abseits den glücklichen 2:0-Sieg.

Berolzheim/H. – Rippb./W./G. 0:5

Im Kellerduell erwischten die Gäste einen Start nach Maß und führten bereits nach 15 Minuten mit 2:0, weil sie konsequent die Schwächen in der einheimischen Hintermannschaft ausnutzten. Pech hatten die Einheimischen bei zwei Lattentreffern. Noch vor der Pause erzielten die Gäste den Treffer zum 3:0. Auch nach dem Wechsel präsentierten sich die Gastgeber spielerisch schwach und mussten noch zwei weitere Treffer zur 0:5-Heimpleite schlucken.

Adelsheim/O. – Schlierstadt 1:5

Zu Beginn gestalteten die Einheimischen das Spiel offen, doch nach 30 Minuten legten die Gäste einen Zahn zu und setzten die SpG mächtig unter Druck. Einen Freistoß aus dem Mittelkreis verlängerte Friedberger zum 1:0. Bereits zwei Minuten später verwandelte Münch einen Abpraller mit dem Kopf zum 2:0. Kurz vor der Pause setzte Friedberger einen Freistoß an den Querbalken, und Streidenberger verwandelte den Abpraller zum 3:0. Streidenberger nutzte nach der Pause eine Unachtsamkeit zum 4:0 aus. Bei böigem Wind kamen Kasumaj für die Einheimischen und Schmidt für die Gäste durch Fernschüsse noch zu den Toren zum 5:1-Endstand.

Sindolsh./R. II – TTSC Buchen 1:0

Die Gäste wurden immer stärker. In der 31. Minute trafen sie nur den Pfosten. Auch die Gastgeber hatten ihre Chance. Graser verfehlte in der 44. Minute nur knapp das Tor. Nach der Pause hatte der TTSC in der 55. Minute eine klare Torchance, um in Führung zu gehen. In der Nachspielzeit erzielte Graser mit dem Kopf nach einer Ecke das glückliche 1:0.