Fußball

Fußball Neu im Bundesliga-Kader der TSG Hoffenheim

Beuschlein in „die Erste“

Archivartikel

Die Sommerpause ist da, die Kaderplanungen für die kommende Saison sind bei den Fußball-Bundesliga-Frauen der TSG 1899 Hoffenheim längst angelaufen. Sechs Spielerinnen des Bundesligateams verlängerten ihre bestehenden Verträge. Jana Beuschlein, Annika Eberhardt und Johanna Kaiser rücken von der TSG II in den Kader von Cheftrainer Jürgen Ehrmann. Fünf Spielerinnen verlassen den Kraichgau.

Mit Martina Tufekovic, Franziska Harsch, Fabienne Dongus, Leonie Pankratz, Anne Fühner und Dóra Zeller verlängerten sechs Spielerinnen der Bundesligamannschaft ihre bestehenden Verträge. Franziska Harsch spielt seit 2012 für die TSG und rückte zur Saison 2017/18 in den Erstligakader. Für die ungarische Nationalspielerin Dóra Zeller, die zuletzt aufgrund eines Kreuzbandrisses lange pausieren musste, steht bereits die vierte Spielzeit im Kraichgau an. Seit 2012 schnürt Anne Fühner ihre Fußballschuhe für die TSG, auch sie verlängerte ihren bestehenden Vertrag. Torhüterin Martina Tufekovic und Linksverteidigerin Leonie Pankratz spielen seit 2010 für die TSG und gehören damit nun zu den Urgesteinen.

Die Zwillingsschwestern Fabienne und Tamar Dongus gehen ab der kommenden Saison erstmals getrennte Wege. Offensivspielerin Fabienne verlängerte ihren Vertrag, Innenverteidigerin Tamar startet in ein neues Abenteuer und unterschrieb in Italien beim C.F. Florentia. Ebenfalls nach Florenz geht es für Spielführerin Stephanie Breitner, die elf Jahre lang das TSG-Trikot trug. Sie wechselt zur kommenden Saison zum Erstligisten ACF Fiorentina. Die TSG verlassen zudem Sharon Beck, die sich Ligakonkurrent SC Freiburg anschließt, sowie Sophie Howard und Emily Evels.

Den fünf Abgängen stehen bisher drei interne Neuzugänge gegenüber. Jana Beuschlein, Annika Eberhardt und Johanna Kaiser rücken aus dem eigenen Zweitligateam in den Bundesligakader. „Es freut uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr unser Konzept weiterverfolgen und auf Spielerinnen aus den eigenen Reihen setzen können“, so Ralf Zwanziger, Leiter des Mädchen- und Frauenfußballförderzentrums der TSG. „Die drei gehörten in den vergangenen Spielzeiten zu den wichtigen Stützen im Zweitligateam, trainierten regelmäßig mit dem Bundesligakader und werden deshalb sicher schnell integriert sein.“ Eberhardt und Beuschlein überzeugten in der Vergangenheit als treffsicheres Sturmduo, Kaiser soll die Defensive verstärken.