Fußball

Fußball, Kreisliga A 3 Hohenlohe Niederstetten siegt auswärts, während Igersheim verliert / Weikersheim/Schäftersheim sorgt für eine bittere Niederlage des Gegners

Creglingen gewinnt daheim sehenswerte Partie

Archivartikel

Amrichshausen – Hollenb. II 1:2

Tore: 0:1 Arne Schülke (2.), 0:2 Joachim Ruck (35.), 1:2 Ferdinand Stütz (47.). - Zuschauer: 76.

In einer schwachen Partie gewinnt der FSV Hollenbach aufgrund der ersten Hälfte verdient mit 2:1. Die Gastgeber waren noch nicht richtig auf dem Platz, da stand es in der zweiten Minute bereits 0:1. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste auf 0:2. Nach der Pause kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und verkürtze in der 47. Minute auf 1:2 durch Ferdi Stütz. Danach lagen die Vorteile zwar beim Gastgeber ohne, dass es aber zu zwingenden Torchancen kam. So endete das Spiel mit der ersten SC-Heimniederlage.

Creglingen – Löffelstelzen/Bad Mergentheim 4:1

Tore: 1:0 (14.) Jannik Wolfarth, 2:0 (22.) Jannik Wolfarth, 2:1 (29.) Philipp Spachmann, 3:1 (69.) Felix Derr, 4:1 (75.) Dennis Dittrich. - Zuschauer: 200.

Vor großer Zuschauerkulisse lieferten beide Mannschaften eine sehenswerte Partie ab, in der der Gastgeber aber verdient als Sieger den Platz verließ. Beide Teams spielten vom Start weg konsequent nach vorne und Creglingen schloss einen toll vorgetragenen Angriff nach 14 Minuten zur bis dahin verdienten Führung durch Jannik Wolfarth ab. Und nur kurze Zeit später erhöhte derselbe Spieler mit seinem zweiten Treffer auf 2:0. Die Gäste aber zeigten sich unbeeindruckt und verkürzten noch vor der Pause auf 2:1 und blieben auch in der Folgezeit immer brandgefährlich. In der 69. Minute erhöhte Felix Derr auf 3:1 und sorgte damit schon für eine Vorentscheidung, da auch die Abwehr der Gastgeber an diesem Tage sehr stabil stand. Die SGM versuchte zwar nochmals alles, aber ein toller Heber von Dennis Diitrich in der 75. Minute entschied diese interessante Partie endgültig.

Dörzb./Klep. – Niederstetten 0:3

Tore: 0:1 unbekannt (25.), 0:2 Boris Laukenmann (51.), 0:3 Moritz Esslinger (79.). - Zuschauer: 100.

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Niederstetten attackierte früh, doch die Heimelf ließ keine nennenswerten Torchancen zu. Die schnellen Konter und gut ausgeführten Standards der SG wurden nicht belohnt. In der 25. Minute nutzte Luca Dinkel eine Unachtsamkeit aus und erzielten das 0:1. Durch einen langen Ball kurz nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste zum 0:2 durch einen Kopfball. Die Heimmannschaft richtete sich offensiver aus und der TV nutzte dies aus und erhöhte kurz vor dem Schluss zum 0:3-Endstand.

Phönix/Nagelsberg – Igersheim 1:0

Tore: 1:0 (43.) W. Baron.

Man merkte von Beginn an, das Nagelsberg die letzten Spiele gewonnen hatte, denn spielerisch war man besser als der Gast aus Igersheim, während dieser aber kämpferisch super dagegen hielt. Immer wieder ergaben sich Torchancen für die Gastgeber. Torjäger Demaku hatte zwei gute Gelegenheiten, doch er scheiterte am sehr guten Gästetorwart. Igersheim machte nach vorne zunächst wenig und Nagelsberg hatte bis dahin alles im Griff. Kurz vor Ende der ersten Hälfte setzte sich O. Gaye auf der linken Seite durch und passte punktgenau in die Mitte auf W. Baron, der dann gekonnt den 1:0-Pausenstand markierte.

In der zweiten Hälfte musste dann der Gast aufmachen und machte Druck, da kam Nagelsberg ab und zu in Bedrängnis. Dadurch ergaben sich aber auch viele Räume zum Kontern. Mit einer Glanzparade konnte der Gästetorhüter das 2:0 verhindern. Nach 72 Minuten gab es eine kurze Verletzungspause, da musste der Schiedsrichter an der Wade behandelt werden, er biss sich aber bis zum Schluss durch. Kurz vor dem Ende der Partie hatte dann Igersheim die größte Chance, als ein Stürmer drei Meter vor dem Tor drüber schoss. Trotz einiger Konterchancen, blieb es am Ende, bei einem sehr fairen Spiel , beim verdienten 1:0.

Taubertal/Rött. – Edelfingen 4:2

Tore: 1:0 Timo Schnabl (30.), 2:0 Maximilian Fries (46.), 2:1 Carlos Alberto Gomes da Nico (55.), 3:1 Luis Poth (75.), 4:1 Nicolai Rupp (77.), 4:2 Timo Schnabl (85./ET).

Im Spiel der Verfolger setzte sich die SGM Taubertal/Röttingen gegen den spielstarken SV Edelfingen verdientermaßen mit 4:2 durch. Die Gäste starteten druckvoll in die Partie und hatten zunächst mehr vom Spiel, konnten sich jedoch gegen die gut gestaffelte Abwehr der SGM keine nennenswerten Chancen erarbeiten. Gegen Mitte der ersten Hälfte wurde die ohne zahlreiche Stammkräfte angetretene Heimelf stärker und erarbeitete sich durch schnelles Umschaltspiel zwei Großchancen. Lukas Mohr scheiterte jedoch jeweils knapp am gut reagierenden Gästekeeper. In der 30. Minute fiel die Führung dann auf kuriose Art und Weise. Timo Schnabl schaltete bei einem Freistoß blitzschnell und schlug den Ball aus ca. 55 Metern ins verwaiste Gästetor.

Bereits in der 46. Minute markierte Maximilian Fries von der linkem Strafraumkante per sehenswertem Schlenzer das 2:0. Edelfingen steckte jedoch nicht auf und konnte bereits in der 55. Minute durch den auffälligen Carlos Alberto Gomes da Nico per direktem Freistoß auf 2:1 verkürzen. Die Heimelf ließ sich dadurch jedoch nicht beirren und zeigte durch die Bank weg eine herausragende kämpferische Leistung – und wurde davor belohnt. Luis Poth krönte seine starke Leistung mit einem direkten Freistoßtor aus ca. 25 Metern. Sein Ball setzte vor dem Tor tückisch auf und war demnach für den Torwart nicht zu halten. Nur zwei Minuten später fiel dann bereits die Entscheidung durch Nicolai Rupp. Die nie aufsteckenden Gäste kamen in der 85. Minute noch zum 4:2, als Timo Schnabl per Eigentor den Endstand herstellte.

Apfelbach/Herrenzimmern – Weikersheim/Schäftersheim 1:3

Tore: 1:0 Toni Mrkonjic (12.), 1:1 Zienecker (28.), 1:2 Schmitt (45.), 1:3 Schmitt (68.). - Zuschauer: 140.

Eine erneut bittere Niederlage musste die Spielvereinigung gegen den Tabellenführer aus Weikersheim hinnehmen. Dabei startete die Heimelf sehr engagiert und druckvoll und war zunächst auch die bessere Mannschaft. Folgerichtig erzielte Toni Mrkonjic in der zwölften Minute das verdiente 1:0. Weikersheim wurde danach stärker und druckvoller. Das 1:1 resultierte aus einem langen Ball, den die Hintermannschaft nicht klären konnte und Yassine Zienecker tauchte frei vor dem Gästetor auf und vollendete zum 1:1- Ausgleich. Beflügelt durch dieses Tor wurde der Druck der Gäste immer größer und sie hatten mehrere Chancen in Führung zu gehen, scheiterten jedoch entweder am Torwart Michael Brunner oder an der vielbeinigen Hintermannschaft. In der Nachspielzeit dann der Nackenschlag aus Sicht der Heimelf, als David Schmitt einen zur Seite abgewehrten Ball im Nachschuss im Tor unterbringen konnte.

Die zweite Hälfte begann zunächst ausgeglichen. Aus einem eigenen Eckball kassierte die Spielvereinigung dann nach einem Konter das 1:3. Die Heimelf wurde wieder stärker und erarbeitete sich einige gute Chancen, die jedoch alle ungenutzt blieben.

Gammesfeld – Bieringen 1:1

Tore: 1:0 Leo Rohn (15.), 1:1 Lukas Fluhrer (16.). - Reserve: 1:0.

Im Duell der Kellerkinder erkämpften sich die Gäste einen verdienten Punkt. Die SpVgg hatte zu Beginn eine gute Chance. Nach Freistoß von Jan Langenbuch traf Aaron Weber aus spitzem Winkel nur die Querlatte. Per Kopf nach Eckball von Aaron Weber war Youngster Leo Rohn zur Stelle und nickte ein zur kurzzeitigen Führung für die Landwehrtruppe. Bereits mit dem nächsten Spielzug gelang den Gästen der Ausgleich. Achim Denecke konnte einen Freistoß nicht festhalten und Lukas Fluhrer schob aus kurzer Distanz ein. Danach waren die Gäste am Drücker und die SpVgg hatte Glück dass Bastian Stahl und Lukas Kohler die sich ihnen bietenden Chancen nicht nutzten. Auch Achim Denecke im Tor der SpVgg parierte zweimal großartig. Auch nach der Pause drängten die Gäste auf den Sieg. Einen Freistoß von Marvin Mark faustete der Gammesfelder Keeper gerade noch über die Latte, dann scheiterte Lukas Kohler zweimal am selbigen. Die SpVgg kam kaum noch aus der eigenen Hälfte, auch sich ergebende Standards wurden teils fahrlässig vergeben. Die Gäste agierten energischer und ließen der SpVgg nur wenig Raum für ihr Spiel.