Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Die letzten vier Mannschaften gewinnen und überraschen dabei mit teils deutlichen Siegen / Gerchsheim bezwingt den Tabellenführer

Das Spitzenspiel wird seinem Namen vollauf gerecht

Archivartikel

SG TBB II/Hochh. – Boxberg/W. 3:0

Tore: 1:0 (20.) und 2:0 (28.) jeweils Jan Orlopp, 3:0 (69.) Tim Schlachter.

Die Heimelf hatte sich nach dem starken Auftritt gegen Gerchsheim viel vorgenommen und setzte dies auch sofort um. Man machte von Beginn an Druck auf die Gäste aus Boxberg und spielte sich mehrere Möglichkeiten heraus. In der 20. Minute wurde der Aufwand mit dem 1:0 durch Jan Orlopp belohnt. Die Heimelf machte genauso weiter und erzielte in der 28. Minute, wieder durch Jan Orlopp, das 2:0, der gut von Marcel Spinner in Szene gesetzt worden war. Der Gast hatte sich in Halbzeit eins keine Torchance herausgespielt und war nach der Pause bemüht, dies mit langen Bällen zu ändern. Nach einem Rückpass der Gäste zum Torwart der Marke „Slapstick“ war Tim Schlachter aufmerksam und schoss den Ball zur 3:0-Führung ins Tor. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe der Schiedsrichter, der die Partie souverän leitete, abpfiff.

Assamstadt II – SG Welzbachtal 5:1

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (6.) und 3:0 (14.) alle Manuel Jäger, 3:1 (51.) Lukas Schmitt, 4:1 (56.) Rene Belz, 5:1 (61.) Manuel Jäger.

Der TSV Assamstadt spielte von Beginn an konsequent und druckvoll. Ehe sich die Gäste versahen, lagen sie schon mit 0:3 hinten. Manuel Jäger hatte bis zur 14. Minute einen lupenreinen Hattrick erzielt, dazwischen hatte SG-Spielertrainer Jan Birkholz mit einem Lattentreffer Pech. Anschließend blieben klare Chancen bis zur Halbzeit aus. Nach dem Seitenwechsel schaffte die SG Welzbachtal ziemlich schnell das 1:3, doch ein super getretener Freistoß von Rene Belz brachte das 4:1. Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen. Ein schöner Spielzug von D. Wagner und Manuel Jäger führte schließlich noch zum 5:1. Nach diesen beiden schnellen Toren war der TSV Assamstadt wieder voll im Spiel und setzte die Gäste durch schnelle Angriffe und gekonntes Pressing weiter unter Druck. Aufgrund der guten Leistung geht das Ergebnis in Ordnung.

SV Viktoria W. II – Kembach/H. 3:2

Tore: 0:1 (1.) und 0:2 (20.) jeweils Okan Cirakoglu, 1:2 (35.) Roman Ratter, 2:2 (44.) Johannes Escher, 3:2 (60.) Pascal Wurster.

Mit einem Fehlpass der Heimelf, der prompt zum 0:1 führte, begann das brisante Lokalderby. Die Platzherren ließen sich davon jedoch nicht schocken und übernahmen das Kommando. Umso überraschender kam der zweite Gegentreffer nach einem Freistoß, wiederum durch Okan Cirakoglu, im Wintre von der SV Viktoria zur SG gewechselt. Die Überlegenheit der Gastgeber hielt weiter an und wurde bis zur Pause durch je einen Treffer von Roman Ratter und Johannes Escher mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich belohnt. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heimmannschaft nochmals das Tempo und kam durch Pascal Wurster noch zum letztlich hochverdienten Sieg.

FC Grünsfeld II – Rauenberg/B. 2:1

Tore: 1:0 ( 7.) Yannick Konrad, 2:0 (75.) Stefan Kordmann 2:1 (77.) Tobias Sommer-Bucher.

Die Platzherren gingen durch Yannick Konrad schnell mit 1:0 in Führung. In der Folge verflachte die Partie etwas. Vor der Pause hatte die Heimelf noch Pech, als sie zwei Mal an der Latte scheiterte. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie nicht besser. Dennoch erhöhten die Gastgeber durch Stefan Kordmann auf 2:0. Den nie aufsteckenden Gästen gelang kurz vor Schluss noch der Anschlusstreffer. Für die Hausherren war dies ein enorm wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

Gerchsheim – Reicholzh./Dö. 2:1

Tore: 0:1 (3.) Tobias Roth, 1:1 (67. Foulelfmeter) Ivo Seubert, 2:1 (83.), Julian Fischer.

Im Spitzenspiel der Kreisklasse A stimmte einfach alles. Guter Schiedsrichter, zahlreiche Zuschauer, beste Wetter- und Platzbedingungen und ein rasantes Match auf Augenhöhe. Der Beginn war geprägt von einer Überlegenheit der Gäste, die ihre Dominanz bereits nach wenigen Minuten zur Führung nutzten. Trotz erfolgversprechender Möglichkeiten und viel Dampf auf beiden Seiten blieb es bis zum Seitenwechsel beim knappen, aber verdienten 1:0 des Tabellenführers. Nach der Pause kamen die Hausherren besser aus der Kabine und setzten die Gäste mehr und mehr unter Druck, ohne jedoch zunächst zu einem Torerfolg zu kommen. So bedurfte es erst eines Foulelfmeters durch Ivo Seubert, um die sattelfeste Gästeabwehr zu überwinden. Als Goalgetter Julian Fischer kurz vor Spielende per Flanke angespielt wurde und in seiner unnachahmlichen Art für die Gastgeber einnetzte, war der Jubel groß und der Sieg sichergestellt. Mit diesem Erfolg verkürzten die Platzherren den Abstand zum Tabellenführer SG Reicholzheim/Dörlesberg, der nächsten Sonntag spielfrei ist, auf nur noch zwei Punkte.

FC Eichel – SV Pülfringen 2:4

Tore: 1:0 (8.) Benedikt Korkmaz, 1:1 (24.) Patrick Knüll, 1:2 (34. Foulelfmeter) Michael Haberkorn, 1:3 (38.) Eigentor, 1:4 (83.) Adrian-Tamas Farcau, 2:4 (88.) Michael Rothenbach.

Eiskalt präsentierte sich der Tabellendritte beim FC Eichel, der am Ende sogar ein klares Chancenplus hatte. Die Partie begann für die Heimelf perfekt, als Benedikt Korkmaz einen schönen Spielzug zur frühen Führung nutzte. Danach übernahmen die Gäste mehr und mehr die Initiative, benötigten aber eine abgefälschte Flanke, um durch Patrick Knüll zum Ausgleich zu kommen. Als der SV nur zehn Minuten später nach einen umstrittenen Elfmeter durch Michael Haberkorn das 2:1 erzielte, war das Spiel gedreht. Umso mehr, als nur kurz darauf ein abgefälschter Schuss zum dritten Gegentor führte. Nach der Pause wurde es für die Platzherren dramatisch, als sie vier „hundertprozentige“ Chancen beim Duell Stürmer gegen Tormann liegen ließen. Mit dem 1:4 in der 83. Minute war die Partie entschieden. Der zweite Treffer der Hausherren kurz vor Spielende war nur noch Ergebniskorrektur. Mit ihrer Fahrlässigkeit beim Abschluss vergaben die Platzherren einen an diesem Tag durchaus möglichen Sieg.