Fußball

Fußball Nach dem Pokal-Aus gegen Freiburg haben die Frauen der TSG Hoffenheim ein neues Ziel: die 30-Punkte-Marke knacken

Das Vorhaben: Die beste Bundesliga-Saison „ever“ spielen

Die Allianz Frauen-Bundesliga geht in die heiße Phase. Die TSG peilt nach dem Pokal-Aus gegen den SC Freiburg ein neues Ziel an: die 30-Punkte-Marke knacken. Dazu fehlen dem Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann noch fünf Zähler. Drei will die TSG bereits am Sonntag (11 Uhr) holen. Die Hoffenheimerinnen treffen auf das Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach.

„Das Tabellenschlusslicht der Allianz Frauen-Bundesliga hat vergangene Woche sein Nachholspiel gegen den MSV Duisburg nur knapp verloren“, erklärt Hoffenheims Cheftrainer Jürgen Ehrmann. „Der Abstieg von Borussia Mönchengladbach steht so gut wie fest, nun können sie befreit aufspielen. Wir gehen davon aus, dass der Aufsteiger auf eine kompakte Defensive und zielstrebige Konter setzen wird, um gegen uns seinen ersten Saisonsieg einzufahren.“ Mit Emily Evels, Madita Giehl, Kerstin Bogenschütz und Vanessa Wahlen spielten bereits vier Borussia-Frauen für die TSG. „An den Tagen nach dem Pokal-Aus gegen den SC Freiburg war die Enttäuschung schon deutlich zu spüren, denn unser Traum vom Finale ist geplatzt“ resümiert der Trainer. Das sei aber nun abgehakt. „Wir haben uns ein neues Ziel gesetzt: unsere beste Bundesliga-Saison spielen. Dazu befinden wir uns in einer super Position, denn wir haben noch fünf Spiele vor der Brust, und uns fehlen nur noch fünf Zähler bis zur 30-Punkte-Marke, die wir in der Saison 2016/17 geknackt haben.“

Ob man dieses Ziel erreicht, hänge stark davon ab, wie man die anstehenden Spiele angehe, die Mentalität spiele eine entscheidende Rolle: „Wir wollen die Saison nicht gemütlich auslaufen lassen, sondern jede Begegnung mit der richtigen Einstellung angehen, egal ob Wolfsburg oder wie am Wochenende Borussia Mönchengladbach“, sagt Ehrmann. Es gehe um die Weiterentwicklung der Mannschaft, „deshalb wollen wir am Sonntag nicht nur drei Punkte holen, sondern auch Spielfreude zeigen“.

Dreimal trafen die TSG und die Borussia-Frauen in der Allianz Frauen-Bundesliga bisher aufeinander. In der Saison 2016/17 feierte die Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann zwei ungefährdete Siege (4:0, 3:0). tsg