Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Während Tabellenführer SV Pülfringen langsam aber sicher der Konkurrenz enteilt, gibt es dahinter ein spannendes „Rennen“

Der Kampf um Platz 2 spitzt sich immer mehr zu

Durch die Niederlage am vergangenen Sonntag ist der 1. FC Umpfertal II auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Nun kommt mit der SpG Rauenberg/Boxtal eine Mannschaft ins Umpfertal, die zwar auch zu den Verlierern des letzten Spieltages zählt, jedoch in dieser Partie als leichter Favorit auflaufen wird. Für die Gastgeber gilt es, mit aller Macht Punkte zu sammeln, um den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen nicht abreisen zu lassen. Selbst ein Remis wäre da hilfreich.

Fast aussichtslos hängen die Kickers DHK Wertheim II im Tabellenkeller fest. Zu verkraften gilt auch noch die deftige Klatsche vom vergangenen Wochenende. Eine der wenigen erfolgversprechenden Möglichkeiten, die ungute Situation zu bessern, bietet sich nun im anstehenden Spiel gegen die SpG Dittwar/Heckfeld. Leicht wird dies aber auch nicht, schließlich haben sich die Gäste zuletzt durch einen Heimsieg in der Tabelle einen Platz nach oben gearbeitet. Fakt ist, dass es für die Hausherren mittlerweile um alles oder nichts geht.

Scheinbar unaufhaltsam bahnt sich die SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen ihren Weg nach ganz oben. So wurde auch die hohe Hürde am vergangenen Spieltag gegen die SpG Welzbachtal souverän gemeistert. Dass sich dieser Aufwärtstrend auch gegen die SpG Windischbuch/Schwabhausen II fortsetzen wird, sollte eigentlich unstrittig sein. Zu stark und selbstbewusst präsentieren sich die „Tauberaner“ im Augenblick.

Das Topspiel des Tages bestreiten die SpG Wittighausen/Zimmern und der TSV Assamstadt II. Bei den Hausherren dürfte die Gemütslage nach der Niederlage in Windischbuch etwas getrübter sein als bei den Gästen. Diesen gelang gegen den Tabellenletzen ein sehenswertes Torfestival, mit dem sie nun punktemäßig mit der Heimmannschaft gleichgezogen sind. Vielleicht gibt diese Partie einen Fingerzeig in Richtung Aufstieg. Ein Remis wäre aber auch keine Überraschung.

Eine konstante Aufwärtsentwicklung hat mittlerweile der SV Distelhausen zu verzeichnen. Sehr zur Freude der Verantwortlichen, die sich auch durch die anfänglichen Misserfolge nicht aus der Ruhe haben bringen lassen. Es scheint, als wolle die Mannschaft dieses Vertrauen jetzt mit guten Leistungen zurückzahlen. Um den positiven Lauf fortzusetzen, muss gegen den FC Grünsfeld II wieder alles in die Waagschale geworfen werden. Nachdem zur Zeit Moral und Leistung stimmen, dürfte auch der nächste Heimsieg des SVD machbar sein.

Mit sieben Punkten Vorsprung hat sich der SV Pülfringen ein dickes Polster im Kampf um die Aufstiegsplätze zugelegt. Daran wird wohl auch der kommende Spieltag nichts ändern. Zu groß erscheinen Konstanz und Qualität der Platzherren gegenüber den zuletzt arg gebeutelten FC Eichel. Alles andere als ein deutlicher Sieg der Platzherren wäre eine Überraschung.

Ein torreicher Befreiungsschlag gelang Türkgücü Wertheim im Nachbarschaftsduell beim FC Eichel. Nicht ganz so einfach dürfte es nun gegen die im vorderen Tabellendrittel platzierte SpG Welzbachtal werden. Entscheidend wird sein, ob die Tormaschine der Hausherren auf Touren kommt. Sollte dies gelingen, sollten die Platzherren wohl ihren nächsten Dreier bejubeln können.