Fußball

Finale des Fußball-Kreispokals Tauberbischofsheim Neuauflage des Vorjahresfinale mit gleichem Ergebnis – nur umgekehrt

Der TSV Assamstadt macht das Double perfekt

Archivartikel

Assamstadt – Untersch./Kupp. 4:1

Assamstadt: M. Rupp, Scherer, A. Rupp, Rupp, M. Beier, P. Hügel (59. Geißler), Tremmel (68. J. Wagner), Ostertag, Münch Langer, D. Wagner (71. Y. Hügel).

Unterschüpf/Kupprichhausen: Volk. Größlein (76. V. Haser), Weiland (58. Holzner), Kraus, A. Haser, R. Haun, Henning, S. Haun (52. Karsli, 67. Dünzl)), Kilian, Würzberger, Heissenberger.

Tore: 0:1 (9.) Philipp Henning, 1:1 (29.) Dominik Wagner, 2:1 (32.) Tobias Rumm, 3:1 (39.) Max Münch, 4:1 (49.) Frank Ostertag. – Schiedsrichter: Timo Noe (Elztal). – Zuschauer: 650 (in Bobstadt).

Schon in der Vorsaison waren sich die beiden Mannschaften im Endspiel um den Rothaus-Pokal im Fußballkreis Tauberbischofsheim gegenüber gestanden. Und auch damals gab es ein 4:1 – nur der Sieger war ein anderer. „Im Vergleich zum Vorjahresfinale war das Spiel praktisch spiegelverkehrt“, analysierte Dr. Joachim Schroth, Trainer des TSV Unterschüpf/Kupprichhausen, nach Spielschluss und fügte an: „Damals hatten wir Oberwasser und ein Spiel, das anfangs ausgeglichen war, am Ende klar mit 4:1 für uns entschieden. Dieses Mal war es genau umgekehrt.“ Unterschüpf/Kupprichhausen fand schneller seinen Rhythmus als Assamstadt und ging früh in Führung. Doch im Laufe des Spiels setzte sich die Qualität des Kreisliga-Meisters durch. „Es ist ein schönes Gefühl, gleich in der ersten Saison das Double zu gewinnen“, sagte Sieger-Trainer Horst Beck. ptt