Fußball

Fußball SGM Markelsheim/Elpersheim gewinnt Vormittagsturnier / Kickers holen den Uwe-Lampey-Cup

Die Bayern waren nicht zu schlagen

Beim 20. Jako-Cup in Niederstetten konnte bei den C-Junioren die SGM Markelsheim/Elpersheim den Turniersieg am Vormittag für sich verbuchen.

Im ersten Spiel der Gruppe A unterlag der Nachwuchs vom TV Niederstetten II mit 0:2 dem Gast vom TSV 2000 Rothenburg ob der Tauber. Die zweite Partie bestritten dann die Teams von der SGM Markelsheim/Elpersheim II gegen den FV Künzelsau, der dieses Spiel mit 3:2 für sich entschied und sich in der weiteren Gruppenphase den Gruppensieg vor der SGM Markelsheim/Elpersheim II sichern konnte. Für die Gastgeber vom TV Niederstetten II und dem TSV 2000 Rothenburg ob der Tauber.war das Turnier nach der Gruppenphase beendet.

Die Gruppe B eröffnete die TuRa Untermünkheim gegen das Juniorteam Gaisbach/Kupferzell. Diese Partie blieb torlos. Das zweite Gruppenspiel der SGM Hardthausen/KoBra gegen die SGM Markelsheim/Elpersheim I endete 0:3. Den Gruppensieg sicherte sich die SGM Markelsheim/Elpersheim I vor der SGM Hardthausen/KoBra sichern. Die Mannschaften aus Gaisbach/Kupferzell und Untermünkheim mussten bereits nach der Gruppenphase die Heimreise antreten.

Im ersten Halbfinale entschied die SGM Hardthausen/KoBra mit der Schlusssirene das spannende Spiel mit einem 1:0-Erfolg gegen Künzelsau für sich und stand als erster Finalteilnehmer fest. Im zweiten Halbfinale musste ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen, denn nach der regulären Spielzeit stand es 2:2-Unentschieden. Das Neunmeterschießen gewann die SGM Markelsheim Elpersheim I knapp gegen Ihre Vereinskameraden der zweiten Mannschaft.

Im Spiel um Platz drei musste wieder ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Dieses gewann die SGM Hartdhausen/KoBra gegen die SGM Markelsheim/Elpersheim II.

Im Finale setzte sich dann die SGM Markelsheim/Elpersheim 1 mit einem knappen 1:0-Erfolg gegen den FV Künzelsau durch und nahm anschließend aus den Händen von Fußball-Abteilungsleiter Wolfgang Schmalzbauer und Jürgen Esslinger den begehrten Pokal entgegen.

Kickers holen Uwe-Lampey-Cup

In einem hochklassig besetzten Turnier traten am Nachmittag in drei Gruppen jeweils vier Mannschaften an.

Die Gruppe A konnte überraschend die Heimmannschaft mit einer hervorragenden Leistung als Gruppensieger beenden, gefolgt vom eigentlichen Gruppenfavoriten, dem TSV Neu-Ulm. Niederstetten rang den Gästen aus Neu-Ulm im ersten Spiel des langen Turniertages einen überragenden 2:0-Sieg ab. Punktgleich mit Neu-Ulm qualifizierten sich die Spfr. Schwäbisch Hall als zweitbester Gruppendritter für die Finalrunde. Lediglich die Mannschaft vom TSV Ilshofen musste aus der Gruppe A nach den Gruppenspielen die Heimreise antreten.

In Gruppe B dominierte wie erwartet der FC Würzburger Kickers mit drei Siegen ohne Gegentor die Gruppenphase und zog ungefährdet in die Finalrunde ein. Gruppenzweiter hinter dem Drittliga-Nachwuchs aus Würzburg wurde das Team vom FSV Hollenbach II. Die Gäste von der SGM Neuenstein/Waldenburg und der SV Vaihingen, die ohne Punktgewinn blieben, hatten das Nachsehen.

Die Gruppe C entpuppte sich als sehr ausgeglichen. Hier war nur für die Mannschaft des FV Lauda das Turnier ebenfalls ohne Punktgewinn nach der Vorrunde zu Ende. Die Platzierungen musste durch das Torverhältnis geklärt werden. Das beste Torverhältnis wies das Team der Spfr. Schwäbisch Hall I vor und sicherte sich den Gruppensieg, gefolgt vom punktgleichen SV Böblingen und auf Platz drei der beste Gruppendritte, der Titelverteidiger FSV Hollenbach I.

Das erste Viertelfinale war ein spannendes, taktisch geprägtes Spiel des Gastgebers vom TV Niederstetten gegen den Titelverteidiger Hollenbach. Überglücklich entschied die Heimmannschaft dieses K.o.-Spiel mit einem 1:0-Erfolg für sich. Im zweiten Viertelfinale unterstrichen die Würzburger Kickers ihre Favoritenrolle und fuhren einen 2:0-Erfolg gegen die Spfr. Schwäbisch Hall II ein. Im dritten Viertelfinale ging es ebenfalls sehr eng zu, dieses entschied der SV Böblingen mit einem knappen 2:1-Sieg über den TSV Neu-Ulm für sich. Als Letzter qualifizierten sich die Spfr. Schwäbisch Hall I mit einem 2:0-Erfolg gegen den FSV Hollenbach II für die Finalspiele. Das erste Halbfinale bestritten die Gastgeber vom TV Niederstetten gegen die Würzburger Kickers.

Die Jungs vom TV Niederstetten mussten sich mit einer 0:4-Niederlage geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale blieb es bis zur Schlusssirene spannend – die Spfr. Schwäbisch Hall sicherten sich die Teilnahme im Endspiel mit einem knappen 1:0-Erfolg im Spiel gegen den SV Böblingen.

Im kleinen Finale musste der TV Niederstetten dann verletzungsbedingt klein beigeben und unterlag dem Gast aus Böblingen klar mit 0:5. Im Finale besiegte dann der favorisierte FC Würzburger Kickers die Spfr. Schwäbisch Hall I mit 2:0 und sicherte sich ohne Gegentor im gesamten Turnier den begehrten „Uwe Lampey-Pokal“ beim Jako-Cup der C-Junioren. oli