Fußball

Kreisklasse B Tauberbischofsheim Impfingen verliert 1.2 gegen Uissigheim/Gamburg II / Der SV Anadolu Lauda verbucht Heimsieg und ist jetzt Nummer eins

Die TSG muss sich jetzt mit Rang zwei begnügen

Unterschüpf/K. II – Werth. II/G. 3:4

Tore: 0:1 (35.) Alexander Spät, 1:1 (49.) Achim Schyle, 1:2 (69.) Pascal Wurster, 2:2 (72.) Achim Schyle, 2:3 (76.) Pascal Wurster, 2:4 (79.) Tchiago Souza Eisenlohr, 3:4 (87.) Lukas Hefner.

Die erste Halbzeit entschieden die Gäste sowohl auf dem Platz, als auch im Ergebnis für sich. Nach der Pause folgte die Aufholjagd der Heimelf, bei der Achim Schyle zweimal das Ergebnis egalisieren konnte. In der 76. Und 79. Minute erfolgte der Doppelschlag der Gäste durch Wurster und Eisenlohr, der die Chancen auf drei Punkte für die Gastgeber minimierte. Lukas Hefner verkürzte kurz vor dem Abpfiff noch einmal.

Wittigh./Z. II – SV Uiffingen 2:0

Tore: 1:0 (6.) Dominik Kapf, 2:0 (87.) Sebastian Molitor.

Die Heimelf fand einen guten Tritt ins Spiel und ging schon früh durch einen Distanzschuss von Dominik Kapf in Führung. Im weiteren Spielverlauf hatten die Gäste zwar mehr Ballbesitz, die überzeugenderen Chancen kamen jedoch von den Gastgebern. Auch in der zweiten Halbzeit versäumten es die Einheimischen zunächst das Ergebnis zu erhöhen. Erst in der 87. Minute machte Sebastian Molitor den Sieg nach einem Abpraller für sein Team klar.

Uissigheim II/G. – Impfingen 2:1

Tore: 1:0 (50.) Marius Krug, 2:0 (58.) Andre Göbel, 2:1 (64.) Dirk Birnbaum per FE.

Im Spitzenspiel der Spielklasse kamen beide Teams lange zu keinen eindeutigen Chancen, was in einer torlosen ersten Halbzeit resultierte. Auch der Beginn der zweiten Halbzeit stach in erster Linie durch viele Fehlpässe hervor, bis schließlich wie aus dem Nichts das Tor für die Gastgeber fiel.

Andre Göbel nutzte die folgende Fahrigkeit der Gäste und netzte nicht einmal zehn Minuten später zum 2:0 ein. Ein Foul an Zebralla brachte der TSG Impfingen in der 64. Minute einen Elfmeter, den Dirk Birnbaum eiskalt nutzte.

Die Gäste erkannten ihre Chance, das Spiel doch noch drehen zu können, schafften es jedoch trotz ihrer Überlegenheit nicht mehr, gegen die auf Zeit spielende Heimelf zu punkten.

Hundh./St. II – Bobst./Ass. III 0:0

Im Spiel gegen den Tabellenvierten hatte die Heimelf die erste Chance zur Führung in der 20. Minute, doch Youngster Kevin Völk zielte knapp am Tor vorbei. Auch die Gäste kamen anschließend in einem ausgeglichenen Spiel auf die eine oder andere Tormöglichkeit. In der zweiten Hälfte neutralisierten sich die beiden Mannschaften in einem munteren Spiel weitgehend, bevor dann in den letzten 15 Minuten die Gäste etwas mehr vom Spiel hatten. Da keine von beiden Mannschaften einen Treffer erzwingen konnte, trennten sie sich mit einem torlosen Remis.

Urphar/L./B. – SV Schönfeld 5:1

Tore: 0:1 (31.) Adem Cubrelji, 1:1 (45.) Lars Röder (ET), 2:1 (49.) Marius Valderrama, 3:1 (65.) Immanuel Valderrama, 4:1 (69.) und 5:1 (83.) Niklas Kübler.

Die Gäste starteten wie erwartet stark in die Partie und kamen auch zu zahlreichen Abschlüssen aufgrund von Abwehrfehlern der Heimelf. Der Keeper der Gastgeber rettete die erste Halbzeit und musste lediglich in der 31. Minute hinter sich greifen. Ein Eigentor von Lars Röder kurz vor der Pause egalisierte das Ergebnis.

Nach dem Seitenwechsel übernahm die Heimelf das Spielgeschehen und ging schon vier Minuten nach Wiederanpfiff in Führung. In der 65. Minute legte der eingewechselte Niklas Kübler für Immanuel Valderrama auf, bevor er in der 69. Und 83. Minute selbst einnetzte und so das Endergebnis überraschend hoch gegen den Favoriten ausfallen ließ.

Anad. Lauda – Boxtal II/Mo. 3:2

Tore: 1:0 (31.) Can Karadag, 2:0 (50.) Fatih Yildirim, 3:0 (65.) Ömer Yildirim, 3:1 (81.) Phil Berger, 3:2 (84.) Sven Lappe.

Die Heimelf tat sich zunächst schwer und verpasste zahlreiche Chancen zur frühen Führung. In der 31. Minute gelang schließlich ein Versuch im Nachsetzen nach einem Distanzschuss zur verdienten Führung. Nach der Pause waren die Gastgeber weiterhin spielbestimmend und konnte so schon in der 50. Minuten durch einen direkt verwandelten Freistoß aus großer Entfernung auf 2:0 erhöhen.

Auch das 3:0 durch den eingewechselten Ömer Yildirim fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß. Im Folgenden verpasste die Heimelf mehrmals die Möglichkeit das Ergebnis weiter zu erhöhen, auch weil sie zweimal aus einer Abseitsposition abschlossen.

Die letzte Viertelstunde drückten die Gäste noch einmal nach vorne und erzielten nach einem Abwehrfehler nicht nur das 3:1, sondern auch das 3:2, ebenfalls durch einen direkt verwandelten Freistoß. Die letzten fünf Minuten der Begegnung waren sehr hitzig und stellenweise recht zerfahren, der Ausgleich gelang den Gästen in dieser Zeit aber nicht mehr.