Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Mehrere brisante Nachbarschaftsduelle stehen dieses Mal auf dem Spielplan

Echte Überraschungen sind durchaus möglich

Archivartikel

Ein spielfreies Wochenende hatte zuletzt der in Lauerstellung liegende FC Grünsfeld II. Das Team ist derzeit voll im Soll und kann deshalb weiter optimistisch nach oben blicken. Mit der SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen kommt nun ein Team ins Grünbachtal, das momentan nicht so recht vom Fleck kommt. Besonders die kürzliche Niederlage gegen die SpG Welzbachtal, schmerzte sehr, weil sie absolut unnötig war. Nun will man versuchen, bei der bekannt heimstarken Grünsfelder Landesliga-Reserve, ’was zu reißen. Schwer genug wird dies allemal, doch vielleicht gelingt es den Kreisstädtern wieder einmal, ihre eigentlich guten Leistungen wieder einmal in Punkte umzumünzen.

Eine für ihn ärgerliche Punkteteilung in der Nachspielzeit, samt Roter Karte für den Trainer, musste der Spitzenreiter Türkgücü Wertheim am vergangenen Spieltag verkraften. Schließlich war man in Sonderriet beim Tabellendritten bis Sekunden vor Schluss noch mit 3:2 vorne gelegen, ehe die SpG Nassig/Sonderriet in einer fast schon dramatischen Schlussphase noch den Ausgleich erzielte. Dass dies kein Beinbruch war und die engagierte Truppe nicht umhauen wird, dürfte nun wohl der kommende Gegner, die SpG Uissigheim II/Gamburg zu spüren bekommen. Auch die Gäste hatten am vergangenen Spieltag bis kurz vor Spielende geführt und dann noch zwei Punkte „verschenkt“. Von der Papierform her dürfte der letztjährige Aufsteiger wohl auf verlorenem Pfosten stehen und den Gastgeber nicht ernsthaft gefährden können.

Mit ihrem nicht erwarteten Auswärtssieg beim FC Eichel hat sich die SpG Rauenberg/Boxtal etwas Luft im harten Abstiegskampf verschafft. Wenn der Sieg auch etwas glücklich war, wird dieses Erfolgserlebnis den Platzherren sicherlich Auftrieb geben, um auch gegen den Aufstiegsaspiranten SpG Nassig/Sonderriet etwas Zählbares zu holen. Gelingen kann dies indes nur, wenn die Heimelf an ihre Grenzen geht und alles aus sich herausholt. Vielleicht kann auch der Heimvorteil dieses Vorhaben begünstigen.

So richtig rund läuft es zur Zeit beim TSV Assamstadt II noch nicht. Man befindet sich zwar im oberen Mittelfeld, verschenkt aber auf dem möglichen Weg nach ganz oben noch zu oft wichtige Punkte. Mit dem FC Eichel kommt nun eine Mannschaft ins „Waldstadion“, die erstaunlich gut im Rennen liegt, trotz der frustrierenden Heimniederlage vom vergangenen Wochenende. Wenn es den Gastgebern gelingt, ihr Leistungsvermögen und die Konzentration die volle Spielzeit über auf den Rasen zu bringen, könnte der dritte Sieg in der laufenden Saison winken.

Dass in der Kreisklasse A doch ein rauerer Wind als in der Kreisklasse B weht, hat Aufsteiger SV Anadolu Lauda zwischenzeitlich schmerzhaft erfahren müssen. So ist man, trotzt engagierter Leistungen, zwischenzeitlich ins untere Tabellendrittel abgerutscht. Vielleicht kann man gegen den um einen Punkt besser in der Tabelle platzierten SV Distelhausen Boden gutmachen und den Weg ins gesicherte Mittelfeld schaffen. Zuzutrauen ist es den Gastgebern allemal, gerade vor eigenem Publikum. Die Gäste indes werden versuchen, aus einer verstärkten Abwehr heraus, Akzente nach vorne zu setzen.

Trotz des für sie sehr erfreulichen Punktgewinns in Külsheim ist die TSG Impfingen weiter im Tabellenkeller hängen geblieben. Mit nur einem Sieg und einem Unentschieden wird die Gefahr immer größer, bereits früh in der Saison ums sportliche Überleben kämpfen zu müssen, zumal nun mit der SpG Welzbachtal eine der Überraschungsmannschaften der Saison kommt. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze haben sich die Gäste klammheimlich zum Aufstiegskandidaten gemausert. Für die verletzungsgeplagte TSG gilt es, mit Leidenschaft und unbändigem Siegeswillen alles aus sich herauszuholen. Dann könnte vielleicht sogar der hohe Favorit ins Straucheln geraten, zumal es sich bei dieser Partie um ein Nachbarschaftsduell handelt.