Fußball

Fußball Preisträger aus Baden, Südbaden und Württemberg verbringen „Dankenschön-Wochenende“ in Lenzkirch-Saig

„Ehrenamt zahlt sich immer aus, ob mit oder ohne Auszeichnung“

Die Preisträger des DFB-Ehrenamtspreises aus dem Badischen, Südbadischen und Württembergischen Fußballverband waren zum Dankeschön-Wochenende eingeladen, mit dem die Fußballverbände traditionell die Wertschätzung für ehrenamtliches Engagement in den Vereinen ausdrücken.

„Das gesamte Wochenende war eine rundum gelungene Sache. Es hat alles gestimmt: das Hotel, das abwechslungsreiche Programm, das Zusammensein mit den anderen Ehrenamtlichen aus den drei Landesverbänden und die guten Gespräche“, resümierte Werner Mohr vom SV Rot-Weiß Waldhausen das Dankeschön-Wochenende im südbadischen Lenzkirch-Saig. Gemeinsam mit den acht weiteren badischen Preisträgern der DFB-Aktion Ehrenamt und den Pendants aus Südbaden und Württemberg, jeweils samt Partnerin oder Partner, erlebte er drei ereignisreiche Tage, die vor allem ein Ziel hatten: Würdigung des großen ehrenamtlichen Engagements. Mohr: „Ich empfinde es als große Wertschätzung, dass mich mein Verein dafür vorgeschlagen hat und ich dann auch ausgewählt wurde, die Auszeichnung und das Dankeschön-Wochenende zu erhalten.“

Vielfältiges Programm geboten

Die Veranstaltung, in diesem Jahr turnusgemäß vom Südbadischen Fußballverband ausgerichtet, startete mit einem informellen Abend zum Kennenlernen und Zusammenfinden. Am Samstag stand ein Ausflug ins Kloster St. Peter, der Besuch der Bundesligabegegnung zwischen dem SC Freiburg und dem VfL Wolfsburg und ein Abendprogramm mit Kabarettist Fidelius Waldvogel auf dem Programm.

Krönender Höhepunkt war am Sonntag die Ehrung der Preisträger durch die Ehrenamtsbeauftragten der drei Fußballverbände. BFV-Vizepräsident Helmut Sickmüller hob jeden der badischen Sieger persönlich und ausführlich hervor, dankte für das unermüdliche Engagement und überreichte die Urkunden und Preise. „Der Fußball lebt von Persönlichkeiten wie Ihnen. Die Verbände wissen um die hohe Bedeutung von Wertschätzung. Und Sie alle haben sie auf jeden Fall mehr als verdient“, betonte Sickmüller.

Christian Scholz vom 1. FC Ersingen nahm aus der DFB-Aktion Ehrenamt mit, „dass sich das Ehrenamt immer auszahlt, ob mit oder ohne Auszeichnung“ – und die Idee, innerhalb des Vereins einen „Tag des Ehrenamtes“ einzuführen, denn nicht alle kommen in den Genuss einer derartigen Auszeichnung. Anerkennung gebühre jedoch jedem, der in einem Verein ein Ehrenamt ausübt.

„Die Auszeichnung hat für mich einen sehr hohen Stellenwert“, freute sich Ralf Hofmann vom FC Eichel. Den DFB-Ehrenamtspreis findet er eine tolle Sache und ermutigt andere Vereine, ihre Ehrenamtlichen zu melden „damit möglichst viele Ehrenamtliche die Chance auf eine Teilnahme an solch einem tollen Wochenende haben.“ aka