Fußball

Fußball Frauen der TSG Hoffenheim beenden Saison mit einem Remis in Sand

Ein 2:2 der ziemlich ärgerlichen Sorte

Mit einem 2:2 (0:2) der ärgerlichen Sorte schließt die TSG Hoffenheim die Saison in der Allianz Frauen-Bundesliga ab. Beim SC Sand gab das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann nach einer 2:0-Führung das Spiel aus der Hand und musste sich am Ende mit nur einem Punkt begnügen. So rutschte die TSG kurz vor dem Ziel noch auf den sechsten Tabellenplatz ab.

In der Anfangsphase taten sich die Hoffenheimerinnen gegen den mutig anlaufenden Sport-Club aus Sand noch schwer, doch mit zunehmender Spielzeit profitierte die TSG mehr und mehr von ihrer spielerischen Qualität. Die Gastgeberinnen wirkten gegen die konsequent verteidigende Hoffenheim-Defensive ideenlos. Nach einer halben Stunde traf die agile Tabea Waßmuth mit einem schönen Schuss zur verdienten Führung. Nur vier Minuten später legte die Flügelflitzerin sogar nach – ebenfalls mit einem starken Abschluss. Bis zum Halbzeitpfiff erarbeiteten sich beide Teams noch jeweils eine gute Chance, doch mit der leistungsgerechten TSG-Führung ging es in die Pause. Der zweite Durchgang begann wesentlich zerfahrener. Die TSG blieb zunächst spielbestimmend, doch auch der Sport-Club sorgte in der Offensive für mehr Gefahr. Schnell ergaben sich auf beiden Seiten Chancen, die besseren für die TSG, die es aber verpasste, mit dem dritten Treffer den Sack zuzumachen. Das wurde bestraft: Nach einem unnötigen Eckball traf Diane Caldwell per Kopf zum Anschluss (67.). Doch der Treffer sollte nicht Warnung genug sein. Der Sport-Club witterte seine Chance und es kam, wie es kommen musste. Isabelle Meyer sorgte mit einem Traumtor für den Ausgleich. tsg