Fußball

Relegation zur Fußball-Kreisklasse-A Buchen Der FC Zimmern möchte den letzten Schritt machen

Ein Geschenk für die SpG

Archivartikel

Überraschend deutlich gewann der FC Zimmern das erste Relegationsspiel gegen den TSV Buchen II und steht nun kurz vor der Rückkehr in die A-Klasse Buchen. Doch da wartet auf die Kipphan-Männer nun noch der SpG Berolzheim/Hirschlanden. Die Spielvereinigung will den Abstieg verhindern. Beide treffen am Pfingstmontag um 17 Uhr in Eberstadt aufeinander. Der Sieger spielt in der dann in der A-Klasse.

Die SpG kann froh sein die Chance die Klasse über die Relegation zu halten, denn eigentlich wäre der A-Ligist direkt abgestiegen. Doch der Zusammenschluss zwischen Laudenberg und Waldhausen (wir berichteten) könnte Berolzheim/Hirschlanden mit einem Sieg gegen Zimmern doch noch den Verbleib retten. Auf die Frage wie man das Spiel aufseiten von Berolzheim/Hirschlanden angehen wird, sagte Vorsitzender Ralf Schneider: „Wir gehen das Spiel wie jedes andere auch an. Wir wollen diese geschenkte Möglichkeit nutzen. Die Chancen stehen 50:50. Die Tagesform wird das Spiel entscheiden.“

Der hohe Sieg des FCZ überraschte sicherlich auch Berolzheim/Hirschlanden. Doch der Sieg kommt nicht von ungefähr. Zimmern blieb im Kalenderjahr 2019 unbesiegt und holte bei zwei Unentschieden acht Siege. Allesamt in den letzten acht Partien der Saison. Dazu kommt noch der Sieg im ersten Relegationsspiel. Stolz ist man auf vier junge Spieler, die in der Jugend in Neckarelz ausgebildet wurden und nun eine wichtige Rolle in dieser Saison im Herrenbereich spielen. Deren Qualität trägt das Spiel des FCZ.

Top-Torjäger fehlt

Allerdings: Zimmerns Torjäger Fuat Baklaci wird aufgrund einer Gelb-Rot Sperre, aber auch einer Operation, die er sich in dieser Woche unterziehen muss, auf jeden Fall ausfallen, teilte Trainer Nico Kipphan auf Nachfrage mit. Der FC-Coach weiter: „Ich denke die Chancen stehen gut, da wir das erste Spiel erfolgreich gestalteten und die junge Mannschaft nun weiß, wie ein solches Relegationsspiel abläuft. Als Aufstiegsaspirant mit einer tollen Saison im Rücken hat man es meist einfacher, als wenn die Saison nicht so gut lief und man gegen den Abstieg spielt.“

Auf die Feierlichkeiten danach gab es von Kipphan eine klare Aussage: „Eine Feier gibt es auf jeden Fall, denn die Jungs haben eine tolle Saison gespielt. Es gilt, dem jetzt nur noch die Krone aufzusetzen.“ Bei der SpG sieht dies anders aus: „Eine extra Feier haben wir nicht geplant. Unsere Rundenabschlussfeier wird aber trotzdem Mitte Juni stattfinden, egal wie das Spiel endet“, so Schneider.

Die Trainer beider Mannschaften haben die Funktion, auch als Spieler ihrem Team zu helfen. Kristian Németh hat Berolzheim/Hirschlanden erst in der Winterpause übernommen und wird den Verein nach dem Spiel in Richtung Sennfeld/Roigheim verlassen. Er möchte sich freilich mit dem Klassenerhalt verabschieden.