Fußball

Jugendfußball FC Mühlhausen gewinnt das Jako-B-Junioren-Turnier um den Basti-Cup / FSV Hollenbach kann sich im kleinen Finale durchsetzen / TVN muss sich schnell verabschieden

Erst Neunmeterschießen bringt die finale Entscheidung

Archivartikel

Niederstetten. Das stark besetzte B-Juniorenturnier der U-17-Mannschaften beim Jako-Cup des TV Niederstetten war ein von Emotion und Power geprägtes Turnier.

Die Gruppenphase begann traditionell der TV Niederstetten 1 als Gastgeber. Der TV entschied das Auftaktspiel gegen den FV Lauda I mit einem 2:1-Erfolg für sich. Der TVN sicherte sich den Gruppensieg mit drei Siegen und einem Unentschieden vor dem VfR Altenmünster. Für die SG Mittleres Taubertal, die punktgleich, aber mit einem schlechteren Torverhältnis auf Platz drei der Gruppe A lag, war wie für die SG Markelsheim/Elpersheim II und dem FV Lauda II das Turnier nach der Gruppenphase beendet.

In Gruppe B setzte sich die in der Verbandsstaffel Süd Donau beheimatete TSG Ehingen vor dem badischen Verbandsligisten FV Lauda 1 durch. Die Sportfreunde aus Schwäbisch Hall wie auch die SGM Weikersheim und die SG Markelsheim/Elpersheim I hatten das Nachsehen und mussten die Heimreise antreten.

Die Gruppe C war mit dem Drittliga-Nachwuchs der Würzburger Kickers, den beiden Verbandsligisten FC Mühlhausen und dem FSV Hollenbach II sehr stark besetzt. Den Gruppensieg konnte sich der FSV Hollenbach 2 mit einer disziplinierten Leistung vor dem FC Mühlhausen sichern. Für die Würzburger Kickers und die SGM Wachbach/Althausen-Neunkirchen und auch die SGM Oberes Taubertal war der Turniertag beendet.

Die ebenfalls sehr stark besetzte Gruppe D dominierte der Würzburger FV, der den Gruppensieg für sich verbuchen konnte. Den zweiten Platz sicherte sich das Nachwuchsteam vom TSV Ilshofen, knapp gefolgt vom Titelverteidiger FSV Hollenbach I – für diesen war das Turnier also bereits nach der Vorrunde beendet. Die SGM Gommersdorf/Krautheim wie auch die zweite Mannschaft des TV Niederstetten spielten in dieser Gruppe keine Rolle.

Dramatisches Spiel

Im ersten Viertelfinale musste sich dann der TV Niederstetten I nach einem dramatischen Spielverlauf knapp mit einer 1:2-Niederlage gegen den FC Mühlhausen verabschieden. Der TSG Ehingen gelang ein ebenso knapper 1:0-Erfolg gegen den TSV Ilshofen und sicherte sich damit einen Platz unter den letzten vier. Eine klare Angelegenheit war im dritten Viertelfinale die Partie FSV Hollenbach II gegen den VfR Altenmünster, der sich mit 0:6 geschlagen geben musste. Das vierte und letzte Viertelfinale zwischen dem Würzburger FV und dem FV Lauda I endete nach der regulären Spielzeit 0:0-Unentschieden. Das erforderliche Neunmeterschießen entschied der Würzburger FV glücklich für sich.

Die beiden Entscheidungsspiele um den Einzug in das Finale um den Basti-Cup standen nun an. Das Spiel des FC Mühlhausen und der TSG Ehingen war eine sehr emotionale Begegnung, die der FC Mühlhausen dann aber klar mit einem 5:1-Erfolg für sich abschloss.

Im zweiten Halbfinale gelang dem Würzburger FV ein knapper 1:0-Erfolg gegen den FSV Hollenbach II, der FV sicherte sich so die Endspielteilnahme. Das kleine Finale konnte dann der FSV Hollenbach II mit einem 4:2-Erfolg gegen Ehingen für sich entscheiden und sich damit den dritten Platz des Turniers sichern.

Das Endspiel zwischen dem FC Mühlhausen und dem Würzburger FV war ein taktisches und von hervorragenden Torhüterleistungen geprägtes Spiel, nach der regulären Spielzeit stand es 0:0.

Dadurch musste ein Neunmeterschießen die Entscheidung über den Turniersieg bringen. Der FC Mühlhausen krönte schließlich den langen Turniertag und holte sich durch einen 2:1-Erfolg den Basti-Cup der B-Junioren beim Jako-Cup in Niederstetten. ol