Fußball

Fußball Nachholspiele im Kreis Tauberbischofsheim am Mittwoch

Erste Heimniederlage für Unterbalbach

Kreisliga T’bischofsheim

DJK Unterbalbach – FC Hundheim/Steinbach 1:3

Tore: 1:0 (7.) Tobias Eckert, 1:1 (46. Foulelfmeter) Ciprian Iancu, 1:2 (50.) George Bencea, 1:3 (71.) Alexander Münkel. – Schiedsrichter: Jürgen Flad (Billigheim). – Zuschauer: 90.

Unterbalbach ging früh in Führung, als ein langer Ball Tobias Eckert erreichte, dieser frei auf den Torwart zulief und souverän verwandelte (7.). Hundheim/Steinbach war nach der DJK-Führung die spielerisch bessere Mannschaft, ließ Ball und Gegner laufen, hatte aber außer einem Freistoß (11.) keine großen Möglichkeiten. Die DJK stand sicher in der Abwehr und hatte kurz vor der Pause noch eine große Chance, die Führung zu erhöhen, vergab aber knapp. In der zweiten Hälfte gab es gleich einen Foulelfmeter für Hundheim, den Ciprian Iancu sicher verwandelte. Kurz danach drückte George Bencea einen Abstauber nach einem Schuss über die Linie (50.). Mitte der zweiten Hälfte (71.) setzte Alexander Münkel den Schlusspunkt zum verdienten Auswärtssieg aufgrund der starken zweiten Hälfte.

FC Külsheim – Unterschüpf/K. 0:5

Tore: 0:1 (15.) Philipp Henning, 0:2 (37.) Tobias Würzberger, 0:3 (68.) Timo Zöller, 0:4 (69.) Jens Heissenberger, 0:5 (87.) Leonard Holzner. – Schiedsrichter: Johannes Kolmer (Hirschhorn). – Zuschauer: 50

Die erste Spielhälfte ist schnell erklärt: Der TSV machte „die Dinger“ rein, der FC nicht. So hieß es 0:2 nach 45 Minuten, in denen Külsheim nicht das schlechtere Team war, sondern das, das auch seine einhundertprozentigen Chancen nicht nutzte, an denen beide Male Morhart beteiligt war. Die Gäste gingen nach einem Konter durch Henning in Führung. Morhart hatte kurz zuvor die Führung auf dem Fuß gehabt. Statt 1:0 stand es 0:1. Kurze Zeit später tauchte Morhart alleine vor dem Keeper auf, doch der gekonnte Lupfer strich knapp am Pfosten vorbei. Die Gäste antworteten dann mit dem 2:0 durch Würzberger, der aus der Distanz traf. Danach hatte wieder Külsheim eine gute Chance und einen Pfostenschuss nach einer Ecke. Im zweiten Abschnitt ließen die Kräfte des FC nach, und man kassierte durch zwei blitzsaubere Konter die Gegentreffer Nummer 3 und 4 (68./69.) Das Spiel war entschieden. Dennoch kam am Ende nochmals Morhart zu zwei Großchancen. Die Gäste dagegen nutzten eiskalt auch ihre letzte Chance zum etwas zu hoch ausgefallenen Endstand (87.).

Schweigern – Kreuzwertheim 2:1

Tore: 1:0 (59.) Sascha Limbrunner, 1:1 (87.) Elard Walter, 2:1 (90.) Pierre Schmiedecke. – Schiedsrichter: David Schiffmacher (Walldürn). – Zuschauer: 50

In einer eher mäßigen ersten Spielhälfte neutralisierten sich beide Teams. Chancen blieben Mangelware. Kurz vor der Pause dann eine Großchance für Kreuzwertheim, doch ein Abwehrspieler rettete kurz vor der Linie. Im zweiten Spielabschnitt gab es dann etwas mehr Tempo. Nach einem Spielzug über die linke Seite fiel dann das 1.0 für die Heimelf durch S. Limbrunner, der aus kurzer Distanz einnetzte. Die Gäste erhöhten danach den Druck und glichen nach einem Freistoß verdientermaßen durch Elard Walter zum 1:1 aus. Als alle schon mit dem Unentschieden rechneten, gelang P. Schmiedecke nach einem Eckball der etwas glückliche Siegtreffer für die Heimelf.

Schwabhausen – Großrinderf. 1:0

Tor: 1:0 (30.) Jens Killer. – Zuschauer: 90. – Schiedsrichter: Bekir Yalcin (Leimen). – Besonderes Vorkommnis: Da das Schiedsrichtergespann bei der Anreise in einen Verkehrsstau geriet, wurde die Partie mit etwa 20-minütiger Verspätung angepfiffen.

Beide Mannschaften suchten von Anfang an den Weg nach vorne. Torerfolge blieben zunächst jedoch aus, bis nach einer halben Stunde dann Jens Killer eine schöne Flanke von rechts zum 1:0 verwertete. In der Endphase der ersten Hälfte versuchten es beide Mannschaften in erster Linie mit langen Bällen nach vorne, was jedoch nicht zum Erfolg führte. Nach der Pause häuften sich wieder die Torchancen auf beiden Seiten. Die Partie wogte hin und her, ein weiterer Treffer wollte jedoch nicht mehr fallen. Das hartumkämpfte 1:0 der Gastgeber war am Ende nicht unverdient.

Windischbuch – Distelhausen 0:3

Tore : 0:1 (19.) Paul Norbert Fecser, 0:2 (73.) Johann Neuberger, 0:3 (75.) Jonathan Bean.

Die Einheimischen starteten engagiert. H. Greiner und R. Schneider hatten die ersten Chancen. Das 1:0 für Distelhausen durch Fecser resultierte aus einem Freistoß aus dem Halbfeld, der sich zum Erstaunen der Zuschauer ins lange Eck senkte. Danach war das Spiel sehr zerfahren, und keine der beiden Mannschaften erarbeitete sich große Vorteile. Kurz vor der Pause hatte die Heimelf durch T. Hirt eine gute Gelegenheit. Nach dem Wechsel war zunächst wieder die Heimelf am Drücker, doch außer bei einigen Standards gab es keine Gefahr für das Gästetor. In der 73. Minute erhöhten die Gäste durch Johann Neuberger nach einem Konter auf 2:0, und in der 75. Minute erzielte Jonathan Bean das 3:0. Auch im Anschluss gelang der Heimelf keine Resultatsverbesserung. Somit nahmen die Gäste die Punkte mit nach Hause.

TSV Assamstadt – Nassig II/S. 0:1

Tor: 0:1 (13.) Jacob Scheurich. – Schiedsrichter: Sascha Wirth (Möckmühl). – Gelb-rote Karte: Uwe Walter (TSV/70.). – Zuschauer: 80.

Der TSV übte von Anfang an Druck auf die Gäste aus und hatte bereits nach acht Minuten die erste Chance durch Andre Beier, der aber aus fünf Metern verzog. Durch einen gut vorgetragen Konter erzielte der SV Nassig II/S. die Führung. Anschließend übernahm der TSV wieder das Spiel und hatte gleich mehrere Möglichkeiten, den Ausgleich zu machen. Dann aber plätscherte das Spiel eine Zeitlang vor sich hin. Der SV verstand es gut, die Angriffe der Gastgeber zu verteidigen und hatte kurz vor der Pause sogar die Chance auf das 2:0. Nach dem Seiten wechsel dauerte es bis zur 60 Min, ehe es zur ersten Chance durch den TSV kam, die aber leichtfertig vergeben wurde. Der TSV kam einfach nicht ins Spiel. Der SV stand gut und kam selbst immer wieder gefährlich vor das Tor des TSV. Die Gäste brachten die knappe Führung über die Zeit. Der Sieg war letztendlich nicht ganz unverdient.

Kreisklasse A TBB

Wittighausen/Z. – Kembach/H. 3:1

Tore: 1:0 (5.) Simon Ebert, 1:1 (42.) Okan Cirakoglu, 2:1 (50.) Benedikt Molitor, 3:1 (65.) Linus Holzer.

Gegen die spielerisch besseren Gäste warf die SG Wittighausen/Zimmern ihre kämpferischen Fähigkeiten in die Waagschale. Die Heimelf ging früh in Führung, als Ebert eine Flanke zum 1:0 verwertete. Die Gäste waren davon nicht geschockt und dominierten das Spiel. Der Ausleich kurz vor der pause durch Okan Cirakoglu war demnach hochverdient. Auch in der zweiten Hälfte hatte die SG Wittighausen/Zimmern den besseren Start und kam durch Benedikt Molitor, der eine Hereingabe Flanke von Simon Sack verwertete, zum 2:1. Nach einem Diagonalball traf Linus Holzer zum vorentscheidenden 3:1. Die Gäste versuchten noch einmal alles, zu einem weiteren Treffer reichte es aber nicht mehr gegen die leidenschaftlich verteidigende Heimelf.

FC Eichel – TSV Gerchsheim 0:2

Tore: 0:1 (12.) Lukas Kalke, 0:2 (54.) Nicolas Krumpholz.

Die Gäste hatten zu Beginn ein optisches Übergewicht und gingen per Abstauber verdient in Führung. Der FCE konzentrierte sich weitgehend auf die Defensive, konnte jedoch die gefährliche TSV-Offensive nicht immer unter Kontrolle halten. Mit dem 2:0 durch Krumpholz, der einen individuellen Fehler nutzte, war die Partie frühzeitig entschieden. In der letzten halben Stunde versuchte der FCE zwar, noch zum Anschlusstreffer zu kommen, kam jedoch zu keiner zwingenden Torchance mehr.

Kreisklasse B TBB

Urphar/L. – Unterschüpf./K. II 0:3

Tore: 0:1 (52.) Achim Schyle, 0:2 (53.) Kevin Theisz, 0:3 (74.) Daniel Heffner.

In der ersten Hälfte deutete nichts auf einen Gästesieg hin. Der SSV Urphar/Lindelbach war die klar dominierende Mannschaft, doch selbst beste Einschussmöglichkeiten wie zum Beispiel von Christian Metzger in der 24. und von Immanuel Valderrama in der 32. Minute wurden nicht genutzt. Nach dem Wechsel kam es dann, wie es fast zwangsläufig kommen musste. Mit einem Doppelschlag in der 52. und 53. Minute durch Achim Schyle und Kevin Theisz gingen die Gäste unverdient in Führung. Auch danach versuchten die Gastgeber alles, doch hatten sie an diesem Tag einfach kein Schussglück. Daniel Heffner sorgte schließlich für den Endstand.

Türkgücü W. – SG Welzbachtal 1:0

Tor: 1:0 (80.) Angelo Cali. – Besonderes Vorkommnis: Gökce Genc schießt Foulelfmeter an den Pfosten (75.).

Bis zehn Minuten vor Schluss durfte die SG Welzbachtal II auf eine Sensation hoffen. Dann aber traf Angelo Cali aus rund 25 Metern Entfernung mit einem unhaltbaren Aufsetzer zum Tor des Tages, so dass Türkgücü seine überaus beeindruckende Serie auf 19 Siege in 19 Spielen ausbaute. Der Spitzenreiter zog zwar auch gestern sein Spiel durch, doch verhinderten mehrfach Pfosten, Latte und der Torhüter der Gäste mögliche Treffer für die Wertheimer. Die SG Welzbachtal II darf trotz der Niederlage stolz auf die gezeigte Leistung sein.

FV Oberlauda – SG Boxtal II/Mondfeld 1:4

Tore: 0:1 (15) Kevin Bahr, 0:2 (30) Tobias Sommer-Bucher, 0:3 (31) Kevin Bahr, 0:4 (33) Tobias Sommer, 1:4 Suat Aksoy.

Obwohl die Heimelf gute Chancen hatte, nutzte bis zur Halbzeit erst einmal nur der Gast seine Möglichkeiten. Die zweite Hälfte spielte sich mehr im Mittelfeld ab, dennoch war es erneut Gast, der seine wenigen Chancen in zwei weitere Tore ummünzen. Den Ehrentreffer erzielte die Heimelf dann in der 88 Minute zum 1:4 Endstand.

SG Bobstadt/A. III - SG Dittwar/H. 2:3

Tore: 0:1 (7.) Patrick Gausrab, 0:2 (13.) Florian Both, 1:2 (59.) Ludwig Gittinger, 2:2 (62.) Benjamin Putz, 2:3 (90.) Ralf Lotter.

In der ersten Hälfte waren die Gäste die viel bessere Mannschaft und führten dann durch zwei schnelle Tore verdient. In der zweiten Hälfte war die Heimmannschaft die bessere Mannschaft und glich dann auch zum 2:2 aus. Zum Schluss machten die Gäste noch den Siegtreffer. Im Großen und Ganzen wäre aufgrund der zweiten Hälfte auch ein Unentschieden gerecht gewesen.

Kreisklasse C2 TBB

Hundheim/St. II – Türkgücü II 5:0

Tore: 1:0 (9.) Michael Lutz, 2:0 (20.) Florian Hirsch, 3:0 (30.), 4:0 (35.) und 5:0 (55.) alle Michael Lutz. – Gelb-Rot: für einen Spieler von Türkgücü wertheim II (80.) wegen Meckerns.

Eine klare Angelegenheit war dieses Spiel für den Spitzenreiter, in dessen Reihen sich der viermalige Torschütze Michael Lutz dieses Mal besonders hervortat. Mit dem 5:0 waren die Gäste noch gut bedient.