Fußball

Kreisliga Buchen Schloßau, Sennfeld/Roigheim und Mudau wollen ihren fünften Sieg in Serie / Seckach vor einer Herkulesaufgabe

Erster Sieg für Buchen im Derby?

Archivartikel

SV Osterburken II – VfR Gommersdorf II: Auf den VfR Gommersdorf II wartet ein weiteres Duell gegen eine Landesliga-Reserve. Nachdem der VfR II noch sieglos war, fuhr er am vergangenen Wochenende gegen den TSV Höpfingen II den ersten „Dreier“ der Saison ein (3:0). Gegen den SV Osterburken II soll nun der nächste Punktgewinn her, um in der Tabelle endlich weiter oben mitzumischen.

TSV Höpfingen II – SpG Erfeld/Gerichtstetten: Sowohl für den TSV Höpfingen II als auch die SpG Erfeld/Gerichtstetten ist dieses Spiel das erste Derby in dieser Saison. Für beide Mannschaften lässt der bisherige Saisonverlauf noch zu wünschen übrig und das macht dieses Derby zu einem noch intensiveren. Die Zuschauer erwartet eine Partie mit langer Historie, denn seit 2003 gab es 21 Duelle, in denen elfmal die Spielgemeinschaft siegte, fünfmal der TSV und fünfmal endete die Begegnung unentschieden. Somit spricht die Bilanz für einen Sieg der Spielgemeinschaft. Dagegen hat der TSV Höpfingen II aber bestimmt etwas einzuwenden.

FC Schloßau – VfB Heidersbach: Mit einem beachtlichen Torverhältnis von 20:5 und zwölf Punkten steht der Landesliga-Absteiger FC Schloßau weiter auf dem ersten Tabellenplatz, allerdings dicht gefolgt von dem TSV Mudau und dem VfB Sennfeld/Roigheim. Und so darf sich der FCS keine Ausrutscher erlauben, wenn er auch am Ende oben stehen will. Der VfB Heidersbach hingegen kann nur auf eine Nachlässigkeit des FC hoffen, denn obwohl das Team von Jürgen Göbes am vergangenen Sonntag einen Sieg gegen den SV Waldhausen einfuhr, sind die Schloßauer aufgrund ihres starken Saisonauftaktes favorisiert.

TSV Mudau – TSV Buchen: Im ersten richtigen Buchener Derby kam der Landesliga-Absteiger TSV Buchen nicht über ein 1:1 gegen Hainstadt hinaus und mit dem Auswärtsspiel beim TSV Mudau wartet nun eine weitere Top-Partie auf die Kreisstädter. Die Mudauer sind in dieser Saison bisher ungeschlagen und behaupteten mit dem 3:2-Auswärtssieg gegen die SpG Erfeld/Gerichtstetten ihren zweiten Tabellenplatz. Top-Torschütze Stefan Haber war gleich dreifach erfolgreich.

Spvgg. Hainstadt – VfB Sennfeld/Roigheim: Der VfB Sennfeld/Roigheim entpuppt sich ein bisschen als das Überraschungsteam der Liga, denn auch nach vier Spielen ist man immer noch ohne Punktverlust und steht nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf dem dritten Tabellenplatz hinter den Top-Teams aus Schloßau und Mudau. Auf die Spvgg. Hainstadt wartet demnach ein unangenehmer Gegner. Die Hainstädter spielten am vergangenen Wochenende wieder nur unentschieden und stehen mit sechs Zählern auf dem neunten Tabellenplatz. Allerdings ist die Saison noch lang und die Tabellensituation kann sich ganz schnell ändern.

TSV Rosenberg – SV Seckach: Nach der ersten Saisonniederlage ist der TSV Rosenberg durch den Sieg am vergangenen Spieltag wieder zurück in der Erfolgsspur. Diese sollte, wenn es keine großen Überraschungen gibt, auch gegen den SV Seckach bestehen bleiben. Die Seckacher stehen nämlich noch immer ohne Punkgewinn auf dem letzten Tabellenplatz.

FC Schweinberg – SV Waldhausen:

Auch die Schweinberger sind nach dem Sieg gegen den SV Seckach zurück in der Erfolgsspur und wollen die Serie gegen den SV Waldhausen weiter ausbauen. Der SVW hingegen sucht noch nach seiner Form aus der starken letzten Saison in der A-Klasse, in der man souverän Meister wurde. Bisher gewann der SV nur eines von vier Spielen in der laufenden Runde.

FC Hettingen – Hardheim/Bretzingen: Mit dem 4:0-Sieg gegen den SV Osterburken II holte Hardheim/Bretzingen seinen zweiten Saisonsieg und klettert damit auf Platz sechs. Erhan Cakar traf gleich dreifach und steht somit auf Platz eins der Torjägerliste, gemeinsam mit Fabian Gruber (Heidersbach) und Stefan Haber (Mudau). Der FCH verlor vergangenen Spieltag am Ende doch deutlich mit 4:1 gegen den FC Schloßau, nachdem die Hettinger allerdings durch den Ex-Landesligakicker David Reimann in Führung gegangen war.

TSV Götzingen/ VfL Eberstadt – FC Donebach: Die erste Niederlage in dieser Runde musste Götzingen/Eberstadt am vergangenen Wochenende ausgerechnet gegen Aufsteiger VfB Sennfeld/Roigheim einstecken. Auch der FC Donebach verlor am Sonntag das erste Mal, allerdings gegen den Top-Favoriten aus Rosenberg. Beide Teams wollen nun wieder zurück in die Erfolgsspur und am liebsten alle die drei Punkte einheimsen.