Fußball

Fußball Main-Tauber-Derby in der Landesliga Rhein-Neckar/O.

Es droht eine „Klatsche“

Archivartikel

Zum Main-Tauber-Derby in der Frauenfußball-Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald am Sonntag, 13. Mai, um 13 Uhr beim FC Eichel reist die SG Dittwar/Tauberbischofsheim als klarer Favorit.

Eine sehr erfolgreiche Rückrunde mit nur einer Niederlage spielt die SG bisher und belegt einen guten dritten Platz in der Tabelle. Trotz eines schmalen Kaders bestritt die Elf von Trainer Joachim Göller die Spiele erfolgreich und möchte nun auch beim FCE punkten.

Gemäß dem Tabellenstand und nach der guten Leistung der SG im jüngsten Spiel gegen den VfB St. Leon dürfte es die Heimelf schwer haben, einen Sieg der SG zu verhindern. Zumal Johanna Kuhn und Nele Schmitt im Sturm glänzten und jeweils mit einem Hattrick einen großen Anteil am 9:1-Sieg hatten.

Gewarnt sein müsste die SG jedoch vom knappen 1:0-Sieg auf schneebedecktem Rasen in der Hinrunde. In diesem Spiel kämpften die Eichlerinnen bis zum Schluss gegen die Niederlage und waren dem Ausgleich sehr nahe.

Beim letzten Gastspiel am Main siegte die SG Dittwar/Tauberbischofsheim mit 7:0 beim FCE. Um eine ähnlich hohe Schlappe dieses Mal zu vermeiden, müsste die Mannschaft des Trainerduos Wally Pfenning/Mirco Göbel die Grundtugenden des Fußballspiels wieder hervorkramen.

„Unsere Spielerinnen müssen sich schleunigst besinnen und das beherzigen, was ihnen das Trainerteam vorgibt“, sagte Pfenning, die bei den jüngsten Auftritten des FCE vor allem Kampf- und Laufbereitschaft vermisst hat. sgdt/fce