Fußball

Nachgehakt Der SV Waldhausen ist der zweite Meister im Fußballkreis Buchen

„Es ist eine Saison wie im Märchen“

Vier Spielklassen gibt es im Fußballkreis Buchen – in zweien davon stehen die Meister bereits fest: Nach dem TTSC Buchen in der „B1“ machte nun am Sonntag der SV Waldhausen sein „Meisterstück“. Das 2:0 gegen den VfB Altheim sicherte den erneuten Aufstieg.

Kreisliga Buchen

Die Weichen in Richtung Titel hat Eintracht Walldürn mit dem nie gefährdeten Sieg gegen den TV Hardheim gestellt. Jetzt noch ein „Dreier“ nächsten Sonntag beim Gastspiel in Seckach – und die Rückkehr in die Landesliga ist „eingetütet“. Im Tabellenkeller hat der SV Bretzingen wieder „aufgemuckt“ und zwar mit dem 4:1-Erfolg gegen Seckach. Es bleibt allerdings zu befürchten, dass es in diesem Jahr weder einen direkten Absteiger noch ein Relegationsspiel geben wird. Dann nämlich, wenn neben Eberstadt und Götzingen nun auch Hardheim und Bretzingen „zusammen gehen“.

Kreisklasse A Buchen

„Es war eine sehr ausgiebige Feier“, sagte Waldhausens Trainer Dominik Reinhart gestern Abend. Gerade war er von einem Grillnachmittag in Waldhausen gekommen, der gestern die Meisterfeier vom Sonntag abgerundet hatte. „Es ist eine Saison wie im Märchen“, sagte der Coach und nannte vor allem die Konstanz, welche den Ausschlag für den Titelgewinn gegeben hat. Dazu war der sowieso schon breite Kader von Verletzungen verschont. „Am Ende ging es aufgrund des großen Vorsprungs nur noch darum, die Konzentration hochzuhalten“, so Reinhart.

Er hatte erst im Sommer den SVW übernommen und wenn er zurückblicke, habe sich sein Team vor allem taktisch weiterentwickelt. „Wir haben eine gute Staffelung und waren läuferisch immer gut drauf.“ Und die Offensive ragt mit 83 erzielten Toren (3,3 im Schnitt) heraus. Mit Simon Kirmse (15), Alexander Arndt (13), Sakaria Hamrita (13) und Denis Nolde haben die Waldhäuser gleich vier Spieler unter den Top-Acht der Liga-Torjäger. „Alle Spieler sind ein paar Jahre älter und fußballerisch gereift.“ Diesen Fakt nennt Dominik Reinhart als Hauptgrund dafür, warum sich der SVW in der Kreisliga halten kann. Doch jetzt wird erst noch einmal eine Weile gefeiert...

Die größte Überraschung des Spieltages gelang aber dem TSV Buchen II, der im Derby den Tabellenzweiten FC Hettingen mit 1:0 bezwang und damit die Hoffnung auf den Klassenerhalt aufrecht erhält. Allerdings sieht es so aus, als ob auch der A-Klassen-Dritte direkt in die Kreisliga aufsteigt – dann nämlich, wenn die Spielgemeinschaft zwischen Hardheim und Bretzingen Realität wird.

Kreisklassen B Buchen

Nach dem deutlichen Oberwittstadter Sieg in Bödigheim ist in der B2 „brutale“ Spannung.