Fußball

Kampfsport Turnier im Jiu-Jitsu und Luta Livre

Fell und Pass liefern richtig ab

Die Interclub-Turniere des German Top-Teams Jiu-Jitsu und Luta Livre in Reutlingen und der angeschlossenen Schulen haben in diesem Jahr einen gewaltigen Schub erlebt.

Teilweise absolvieren die Athleten aus den Teams bis zu 14 Kämpfe an einem Tag im Jiu-Jitsu und Luta Livre. Sonntag fand das vierte Interclub Turnier des GTT in diesem Jahr statt, und wieder bekam man mehr als 70 packende Kämpfe im Oktagon zu sehen.

Den ersten Kampf des Tages machte Tobias Fell von den „Alpha Fighters“ aus Grünsfeld in der Lightweight Division (-76kg) im Brazilian Jiu-Jitsu gegen den Reutlinger Ali Celik, den er im harten Kampf nach Punkten bezwang. Dort traf er im Finale auf den starken Sven Fortenbacher und holte sich die verdiente Silbermedaille. In der Klasse -82,3 kg kämpfte Sebastian Wülk und gewann im Halbfinale gegen Peter Trinkle von der Kampfkunstschule Nürtingen. Bereits beim letzten Interclub-Turnier kam es zu dieser Konstellation, wobei der „Alpha-Fighters“-Kämpfer Sebastian Fell noch knapp unterlag. Diesmal setzte er mit einem soliden Sieg ein Ausrufezeichen. Im Finale unterlag er gegen Jonathen Estedt vom German Top Team Reutlingen in einem mehr als packenden Kampf: Das bedeutete Silber.

Danach ging es im Luta Livre weiter. Bei der Newcomer Klasse bis 76 Kilogramm gingen gleich zwei „Alpha Fighters“ an den Oktagon: Andreas Hönniger und Dennis Pass. Dennis Pass machte den Kampf seines Lebens gegen Orhan Köse. Nach einer sehr starken dominanten Runde ging der Sieg an den überglücklichen Pass. Im Finale stieß er auf seinen Teamkameraden Andreas Hönniger. Am Ende musste er sich Hönniger geschlagen geben.

Bei den Fortgeschrittenen -76 kg traf Tobias Fell auf den erfolgreichen Shootokämpfer Markus Held. Mehr als knapp verpasste er den Einzug ins Finale, gegen den späteren Turniersieger. Im kleinen Finale holte er sich noch die Bronzemedaille gegen Peter Trinkle aus Wernau. afg