Fußball

Kreisklasse A Buchen Meisterschaft nach Niederlage von Schlierstadt wieder offen / Laudenberg kämpft um Anschluss im Tabellenkeller

Fernduell im Titelrennen

SpG Sindolsheim I-Rosenberg II – SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen. Ein bitteres Ende hatte das Spiel der SpG Sindolsheim I-Rosenberg II am vorigen Wochenende. Beim Tabellenzweiten TTSC Buchen kassierte man erst in der Nachspielzeit das 2:3 und stand somit letztlich mit leeren Händen da. Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg hingegen holte die SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen gegen Mitkonkurrenten SpG Berolzheim-Hirschlanden. Dennoch wird es nicht leicht, gegen Sindolsheim I-Rosenberg II nachzulegen.

SV Hettigenbeuern – TTSC Buchen. Dank des bereits angesprochenen Last-Minute-Sieges rückte Buchen bis auf einen Punkt an Tabellenführer Schlierstadt heran. Somit deutet sich ein spannender Kampf um den direkten Aufstieg an, der möglicherweise am drittletzten Spieltag im direkten Duell entschieden wird. Nach zwei deutlichen Niederlagen in Folge, zuletzt 0:4 in Großeicholzheim, muss Hettigenbeuern aufpassen, nicht noch in den Abstiegskampf zu geraten. Eine Trendwende wäre gegen die Buchener, die seit dem sechsten Spieltag keinen Zähler mehr abgaben, durchaus eine Überraschung.

FV Laudenberg – SV Großeicholzheim. Da die Konkurrenten im Tabellenkeller am vorigen Wochenende punkteten, liegt Laudenberg nach der 0:3-Niederlage bei der SpG Krautheim-Westernhausen nun vier Punkte hinter Rang 10, der den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde. Großeicholzheim stellt in dieser Situation keine angenehme Aufgabe dar: Der SVG gewann die jüngsten drei Spiele. Damit hat man sich inzwischen auf den fünften Platz verbessert, wird mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben und kann befreit aufspielen.

VfB Altheim – SpG Oberwittstadt II-Ballenberg I. Liridon Thaqi war der Mann des letzten Spieltags beim VfB. Sein Dreierpack ebnete den Weg zum 4:0 beim Tabellenletzten Hardheim/Bretzingen II. Gegen jenen gewann auch die SpG Oberwittstadt II-Ballenberg I vor zwei Wochen, bevor sie am jüngsten Spieltag aussetzen durfte. Für beide Teams ist weder nach oben noch nach unten etwas möglich. Zehn Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz sollten der SpG reichen, während Altheim 14 Zähler zu Platz zwei fehlen.

SpG Adelsheim-Oberkessach – Hardheim/Bretzingen II. Die Überraschung des letzten Spieltags lieferte die SpG Adelsheim-Oberkessach beim Tabellenführer aus Schlierstadt. Ein „lupenreiner“ Hattrick von Daniel Hofmann ebnete den Weg zum 3:2-Erfolg. Mit ihrem zweiten Sieg hintereinander baute die SpG ihren Vorsprung auf den FV Laudenberg, der momentan den Relegationsplatz belegt, auf vier Zähler aus. Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Hardheim/Bretzingen II könnte man sich nun weiter Luft im Abstiegskampf verschaffen.

SpG Berolzheim-Hirschlanden – SV Schlierstadt. Die erste Saisonniederlage bezog Schlierstadt nun gegen die SpG Adelsheim-Oberkessach. Wie bereits angedeutet entwickelt sich dadurch nun ein Kampf mit dem TTSC Buchen um die Meisterschaft. Einen weiteren Ausrutscher gegen die SpG Berolzheim-Hirschladen dürfen sich die Schlierstädter nun nicht erlauben. Die SpG dagegen braucht dringend Punkte, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Fünf Zähler beträgt momentan der Rückstand zur Relegation, eine direkte Rettung scheint inzwischen unmöglich.