Fußball

Futsal B-Junioren aus Lauda werden überlegen Kreismeister / Teilnahme an den Badischen Meisterschaften gesichert

Finale fest in der Hand des FV Lauda

Eine Demonstration der Spielstärke und technischen Überlegenheit der B-Junioren des FV Lauda erlebten die zahlreichen Zuschauer bei der Futsal-Kreismeisterschaft am Sonntag in der Wörthalle Tauberbischofsheim. So beherrschten die beiden Teams aus der Eisenbahnerstadt nicht nur in der Gruppenphase das Turniergeschehen, sondern standen sich dann auch im Finale gegenüber, das die erste Garnitur mit 2:0 gewann und neben dem Titel sich auch die Teilnahme an den Badischen Meisterschaften sicherte.

Der dritte Platz ging an die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Lauda/Grünsfeld, die das kleine Finale gegen die JSG Mittleres Taubertal mit 2:1 nach 6-Meter Schießen für sich entschied.

Auf Augenhöhe

Die zwölf besten B-Juniorenteams, die sich über die Vorrunde Mitte Dezember des vergangenen Jahres für die Endrunde qualifiziert hatten, mussten zunächst die Gruppenphase erfolgreich überstehen, um im Titelrennen zu bleiben. In beiden Gruppen setzten sich jeweils die Nachwuchstalente des FV Lauda unangefochten punktverlustfrei (15 Punkte)durch. Mehr Spannung erzeugte ebenfalls in beiden Gruppen der Kampf um Rang zwei, denn hier begegneten sich die Konkurrenten auf Augenhöhe. Mit nur einem Pünktchen Vorsprung (sieben Punkte) rettete sich JSG Lauda/Grünsfeld in der ersten Gruppe ins Ziel und damit ins Halbfinale, während die Kicker der JSG Reicholzheim/Uissigheim/Külsheim II und auch der JSG Tauberbischofsheim/Gerchsheim (jeweils 6 Punkte)frühzeitig die Segel streichen mussten.

Ähnlich der Verlauf in der zweiten Gruppe: Neben der zweiten Garnitur des FV Lauda gelang etwas überraschend dem Kreisligist JSG Mittleres Taubertal der Einzug ins Halbfinale. Bei zwei Siegen und zwei Unentschieden reichten die acht Punkte, um die Konkurrenz von der JSG Umpfertal und auch der JSG Wildbach/Maintal/Nassig mit jeweils sieben Punkten auf Distanz zu halten.

Im ersten Halbfinale setzte der Nachwuchs der JSG Mittleres Taubertal der spielerischen Überlegenheit des Favoriten aus Lauda Leidenschaft und Kampfeswillen entgegen. Von Spielbeginn an nahmen die Kicker aus der Eisenbahnerstadt wie erwartet das Heft in die Hand und erspielten sich einige Möglichkeiten zur Führung. In der 5. Minute war es dann soweit, Jan Sexlinger (Lauda) erzielte das 1:0. Aber auch die tapferen Jungs der JSG hatten bei ihren Entlastungsangriffen die eine oder andere Möglichkeit zum Torerfolg zu kommen. Die endgültige Entscheidung fiel dann kurz vor dem Abpfiff, als Andreas Faber auf 2:0 erhöhte.

Hohes Niveau

Die zweite Garnitur des FV Lauda stellte im zweiten Halbfinale gegen die JSG Lauda/ Grünsfeld die Signale früh auf Sieg, denn Nico Dauth gelang bereits in der Anfangsminute das Führungstor zum 1:0. Doch die JSG zeigte sich von diesem frühen Rückstand wenig geschockt und drängte auf den Ausgleich. So entwickelte sich ein offenes und temporeiches Match mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten, das erst in der letzten Spielminute mit dem 2:0 durch Marvin Heinzl endgültig entschieden wurde.

So standen sich im Finale nicht überraschend die beiden Teams des FV Lauda gegenüber. Dabei zeigten die jugendlichen Akteure auf beiden Seiten gekonnte Aktionen auf hohem spielerischem Niveau. In einem ausgeglichenen Fight erspielten sich beide Teams zahlreiche Torchancen um in Führung zu gehen. Die Spannung wuchs und alles deutete auf eine Verlängerung hin. Doch in der vorletzten Spielminute netzte Yannik-Luca Winter das Führungstor ein und kurz vor Spielende stellte Maximilian Stoy den 2:0 Endstand her.

Für die knapp unterlegene zweite Garnitur des FV Lauda sicher eine zu verschmerzende Niederlage, konnten sie sich doch bei der Siegerehrung mit den Mannschaftskameraden über den Titel freuen. kja