Fußball

Fußball Kreispokalendspiele der Junioren in Oberbalbach / Siege für den FV Lauda, die SG Umpfertal und die SG Reicholzheim

Gleich zwei Mal fällt die Entscheidung erst im Elfmeterschießen

Einen spannenden Finaltag erlebten die Nachwuchsfußballer und die zahlreichen Zuschauer bei den Kreispokalendspielen der Junioren im Fußballkreis Tauberbischofsheim. Die Spiele fanden auf der hervorragend vorbereiteten Sportanlage des SV Oberbalbach statt. Pokalspielleiter Bernd Schmid (Dörlesberg) zog abschließend ein durchweg positives Fazit und zeigte sich über den Verlauf der Veranstaltung äußerst zufrieden.

C-Junioren

SG Umpfertal – FV Lauda 0:5

Tore: 0:1 (7.) Marvin Heinzl, 0:2 (17.) Robin Seibold, 0:3 (19.) Jan Staufert, 0:4 (37.) Nico Dauth, 0:5 (70.) Stefan Kerter. – Schiedsrichter: Maximilian König (Tauberbischofsheim).

Der Fußballnachwuchs aus der Eisenbahnerstadt wurde im Pokalfinale der C-Junioren seiner Favoritenrolle gerecht und siegte auch in der Höhe verdient mit 5:0.

Nachdem in den Anfangsminuten die Kicker aus dem Umpfertal einen gelungenen Angriff nicht erfolgreich abgeschlossen hatten, übernahm das spielerisch überlegene Team des FV Lauda die Spielkontrolle und ging bereits drei Minuten später mit 1:0 in Führung. Stefan Kerter hatte mit einem sehenswerten Pass seinen Stürmerkollegen schön freigespielt und Marvin Heinzl vollstreckte sicher.

In der Folgezeit vergab Lauda zunächst weitere gute Tormöglichkeiten, doch nach 19 Minuten war in diesem Finale durch zwei weitere Tore des Favoriten praktisch eine Vorentscheidung gefallen.

Bis zum Halbzeitpfiff des sicheren Schiedsrichters Maximilian König aus Tauberbischofsheim hatte sich der Torhüter der SG Umpfertal, Jonas Throm, schon mehrfach ausgezeichnet und war deshalb in dieser Phase der große Rückhalt seines Teams. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel wäre der SG fast noch der Anschlusstreffer zum 1:3 gelungen, doch der Umpfertäler Angreifer vergab die bis dahin beste Torgelegenheit für seine Farben. Kaum waren die Seiten gewechseltm erhöhte Nico Dauth mit einem Abstauber aus kurzer Distanz auf 4:0. Dieser Zwischenstand hielt dann bis zur letzten Spielminute, wobei die C-Junioren des FV Lauda weiterhin das Spielgeschehen gegen den tapfer kämpfenden Gegner eindeutig bestimmte. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff markierte Stefan Kerter mit seinem Tor den 5:0 Endstand.

B-Junioren

SG Külsheim/H.-Stb./R. – SG Umpfertal 4:5 n. E.

Schiedsrichter: Oruc Baris Icli (Lauda-Königshofen)

Die erwartet kampfbetonte Partie lieferten die beiden Landesligisten im Pokalfinale der B-Junioren.

Dabei boten sich im Verlauf des Spieles beiden Kontrahenten eine Vielzahl von Tormöglichkeiten, doch scheiterten die Angreifer immer wieder an den beiden sehr sicheren Torhütern oder auch am eigenen Unvermögen. So stand es nach der regulären Spielzeit und auch nach der Verlängerung torlos unentschieden, weshalb der Pokalsieger per Elfmeterschießen ermittelt wurde. Dieses Duell entschieden die B-Junioren aus dem Umpfertal mit Glück und Geschick mit 5:4 für sich entscheiden, weshalb sie etwas überraschend den Pokalsieg feiern durften.

Im ersten Spielabschnitt hatten sich die Akteure der SG Külsheim deutliche Feldvorteile erspielt, nutzten die sich bietenden Torchancen jedoch nicht zur Führung. Die SG Umpfertal hielt kämpferisch dagegen und versuchte, aus einer verstärkten Abwehr zu kontern.

Auch nach dem Wechsel zunächst dasselbe Bild: Külsheim war im Abschluss weiterhin glücklos oder auch zu überhastet. Die Umpfertäler dagegen lauerten auf die sich bietenden Konterchancen. In den letzten 20 Spielminuten der regulären Spielzeit wurde die SG Umpfertal offensiver und hatte auch vier gute Möglichkeitenm die allerdings nicht zum Torerfolg führten. Torlos ging es damit in die Verlängerung, in der beide Teams nochmals einige Torgelegenheiten vergaben.

A-Junioren

SG Reicholzheim/H.-Stb./U. – Dorfkickers Mainschleife 5:3 n. E.

Tore: 0:1 (34.) Luis Hörner, 1:1 (75.) Niklas Duda. – Schiedsrichter: Pascal Mauer (Gerchsheim)

Einen weiteren Pokalkampf, der ebenfalls erst durch Elfmeterschießen entschieden wurde, erlebten die Zuschauer im Finale der A-Junioren.

In der ersten halben Stunde spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Keinem Team gelang es in dieser Phase, sich entscheidend durchzusetzen. In der 32. Minute konnte die Reicholzheimer Defensive einen gegnerischen Angriff nur durch ein Foul unterbinden. Den fälligen Freistoß weit vor der Strafraumgrenze zirkelte Luis Hörner an der schlecht formierten Mauer vorbei in die rechte untere Torecke zur 1:0-Führung der Dorfkickers. Noch vor dem Seitenwechsel verstärkten daraufhin die Mannen der SG Reicholzheim ihre Angriffsbemühungen und erspielten sich zwei gute Tormöglichkeiten, die sie jedoch nicht zum Ausgleichstreffer ummünzten.

Nach dem Wechsel bot sich dem Nachwuchs der Dorfkickers mehrfach die Möglichkeit, die hauchdünne Führung auszubauen, doch scheiterten sie mehrmals am reaktionsschnellen Torhüter der SG Reicholzheim, Clemens Schäfer, oder sie verfehlte den gegnerischen Kasten nur knapp.

Nach etwa einer Stunde Spielzeit verstärkte die SG Reicholzheim ihre Angriffsbemühungen und drängte den Gegner zunehmend in die Defensive. Zwingende Torchancen ergaben sich dabei jedoch zunächst nicht.

Die Dorfkickers starteten einige vielversprechende Entlastungsangriffe, blieben aber im Abschluss erfolglos. Dies rächte sich, denn in der 75. Spielminute markierte der Reicholzheimer Niklas Duda mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze aus den 1:1-Ausgleich.

Dieses Ausgleichtor beflügelte die A-Junioren der SG sichtlich und bis zum Ende der regulären Spielzeit hatten sie mehrfach Gelegenheit zum Führungstor. Letztlich blieb es jedoch beim Remis und damit war erneut eine Verlängerung fällig. In dieser Verlängerung vergaben beide Finalisten weitere gute Tormöglichkeiten, so dass auch nach 120-minütiger Spielzeit noch kein Sieger feststand.

Im somit entscheidenden Elfmeterschießen behielt der Nachwuchs der SG Reicholzheim schließlich mit 4:2 die Oberhand und ist damit Kreispokalsieger 2018 bei den A-Junioren im Fußballkreis Tauberbischofsheim. kja