Fußball

Kreisklasse A Buchen SpG Krautheim/Westernhausen lässt bei der SpG Sindolsheim/ Rosenberg II die ersten Punkte liegen / Schlierstadt weiter verlustpunktfrei

Großeichholzheim mit Anlaufschwierigkeiten

Archivartikel

Großeicholzh. – Berolzh./H. 2:1

Wie sagte ein SVG-Anhänger nach dem Spiel: „Das war eine schwere Geburt“. Die Einheimischen begannen druckvoll und erspielten sich in den ersten 20. Minuten hochkarätige Chancen, die jedoch alle kläglich vergeben wurden. Und so kam es, wie es kommen muss. Nach einem Abwehrfehler in der SVG-Hintermannschaft gelang dem Gast mit dem ersten Torschuss das 1:0 und gleichzeitig der erste Saisontreffer. Danach aber das gleiche Spiel eine Hundertprozentige nach den anderen wurde verballert, selbst ein Elfmeter, in der 35. Minute. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, die klareren Chancen hatte aber weiterhin die Heimmannschaft. Es dauerte jedoch bis zur 65. Minute, bis Maurer, der sich an der Außenlinie gut durchspielte, den Ausgleich erzielte. Fünf Minuten später gelang dem selben Spieler dann das vielumjubelte 2:1.

Sindolsh./R. II – Krauth. /Wes. 1:1

In einem temperamentvollen und von beiden Seiten gut geführten Spiel war die Partie anfangs ausgeglichen, doch mit der Zeit wurden die Gastgeber immer stärker und erspielten sich zahlreiche Chancen. Aber auch die Gäste waren mit Kontern stets gefährlich. Nach der Pause änderte sich das Bild nicht. In der 77. Minute wurde Wild nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Herrmann souverän. Die Gäste brachten drei neue Leute und versuchten das Spiel zu drehen. Bauer erzielte per Kopf in der 82. Minute den Ausgleich. Bis zum Schlusspfiff hatten die Gastgeber noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, es blieb jedoch beim 1:1.

Adelsheim/O. – TTSC Buchen 0:2

Der TTSC Buchen ging in der 31. Minute durch E. Aydin in Führung. In der 55. Minute erzielte S. Kirsuleymanolu das 2:0.

VfB Altheim – Rippb./W./Gl. 2:1

Beide Mannschaften waren sich über die gesamte Spielzeit ebenbürtig, auch wenn sie jeweils andere Mittel zum Erfolg einsetzten. Die Gäste suchten Erfolg durch Konterspiel, das meist durch die Mitte vorgetragen wurde. Altheim versuchte, seine Spielanteile nach vorn zu verlagern. Altheim gelang das 1:0 früh durch einen wuchtigen Kopfballtreffer von Feix, Berlinger legte gekonnt vor.

Die Gäste glichen in der 23. Minute durch eine Konter aus, als Altheim wieder einmal zu offen hinten war. Kurz vor der Pause versäumten es die Gäste in Führung zu gehen, als Fitterling den Weg zum Tor noch rechtzeitig zu machte. In der zweiten Hälfte war es zunächst eher hektisch.

Ein Freistoß für Altheim führte dann zum Siegtreffer. Thaqi flankte und Berlinger köpfte. Die Gäste warfen danach alles nach vorne, doch der Ausgleich wollte nicht gelingen.

Schlierstadt – Oberwittstadt/ B. 1:0

Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Initiative, setzten sich aber zunächst nicht gegen die beiden Viererketten der SpG durch. Erst ab Mitte der ersten Spielhälfte fand der SVS die eine oder andere Lücke in der Gästeabwehr und ging in der 34. Minute durch Friedenberger in Führung. Im zweiten Abschnitt bestimmte der SVS weiterhin über weite Strecken das Spielgeschehen, schlug jedoch aus seiner Überlegenheit kein weiteres Kapital und hatte in der 74. Minute Glück als Torwart Link den ersten Torschuss der Gäste mit den Fingerspitzen gerade noch ans Aluminium lenkte.

Hettigenbeuern – Laudenberg 4:0

Von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel im Morretalstadion. Nach 21 Minuten die erste Chance für Laudenberg. Aber der HSV Torhüter Debatin parierte den scharf geschossenen Schuss ganz souverän. In der 25. Minute vergab Hemberger für den HSV aus aussichtsreicher Position. Laudenberg verlor in der 32. Minute einen Spieler durch rote Karte. In der 37. Minute fiel das 1:0 für den HSV durch U. Hemberger nach schöner Vorarbeit von L. Ries.

In der 58. Minute das 2:0 für den HSV durch eine feine Einzelleistung von L. Ries. Hemeberger erhöhte in der 68. Minute nach schönem Spielzug und sensationellem Heber auf 3:0. Das 4:0 für den HSV erzielte Rösinger in der 85. Minute.