Fußball

Fußball, Kreisliga B 4 Hohenlohe Wachbachs Zweite spielt effizienter und Schrozberg unterliegt / Taktisch geprägtes Kärwespiel in Weikersheim endet ohne Tore

Harthausen bleibt in Freistößen gefährlich – und unterliegt

Archivartikel

Weikersheim/Schäftersheim II – Bieberehren 0:0

Zuschauer: 250.

Die zahlreichen Zuschauer sahen auf beiden Seiten ein taktisch geprägtes Kärwespiel, bei dem nur relativ wenigen Torchancen erspielt wurden. Die erste vergaben die Einheimischen in der 17. Minute. Pascal Unterwerner schoss den Ball nach einem Eckball über das Tor. In der 32. Minute zirkelte Gackstatter nach einem schönen Gästeangriff den Ball über das Tor der Einheimischen. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste leicht feldüberlegen, doch die besten Torchancen hatten die Einheimischen. In der 58. Minute hielt Gästekeeper Tobias Klein einen Flachschuss, und in der 79. Minute scheiterte Schmitt freistehend am glänzend haltenden Gästekeeper Klein. Der Nachschuss ging freistehend knapp über das Gehäuse. Die letzte Chance zum Siegtreffer vergab in der 86. Minute Nicolai Bach für die Einheimischen, als sein Schuss am Außennetz landete. Somit blieb es beim torlosen Unentschieden.

Wachbach II – Schrozberg 3:1

Tore: 1:0 (18. Min.) Sebastian Dörner, 1:1 (31. Min.) Torsten Weller, 2:1 (48. Min.) und 3:1 (67. Min.) Jonas Luger.

In einem Spiel mit wenigen klaren Torchancen wusste die Heimmannschaft diese besser zu nutzen. Zu Beginn der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich im mittleren Drittel ab. Erst in der 18 Minute konnte Wachbach durch einen schnellen Angriff über den Flügel in Führung gehen. Im Anschluss wurden die Gäste stärker und konnten, in Person von Torsten Weller auf 1:1 stellen. Nach der Halbzeit blieb das Spiel weiter zerfahren und von vielen kleinen Unterbrechungen geprägt, bis Wachbach aus stark abseitsverdächtiger Position erneut mit 2:1 in Führung ging. Das dritte Tor fiel in Folge einer Standardsituation aus dem Halbfeld. Somit unterlag der TSV Schrozberg gegen effiziente Wachbacher mit 3:1.

Hohenbach – Althausen/Neunkirchen 2:0

Tore: 1:0 (33. Min.) Emanuel Heinle, 2:0 (90. Min.) Michael Mack. – Zuschauer: 150. – Schiedsrichter: Erwin Fleischmann, Randersacker.

Zum ersten Spiel in der Runde war der TSV Althausen-Neunkirchen zu Gast in Hohebach. Den Zuschauern bot sich zu Beginn ein Spiel in dem beide Mannschaften darauf bedacht waren keinen Fehler zu machen. Die beiden Abwehrreihen ließen den Stürmern keine Chance. Die erste sehr gute Chance nach ca. 20 Minuten vergaben die Gäste, als ein Ball mit der Hacke auf den einlaufenden Stürmer gelegt wurde, dieser vergab jedoch die hundertprozentige Chance allein vor Chrzan. Nach einer guten halben Stunde war es dann Heinle, der einen Fehler im gegnerischen Spielaufbau nutzte und zum 1:0 verwandelte.[br]Nach der Pause drückte die Heimelf auf einen weiteren Treffer doch Schenkel konnte aus kurzer Distanz nicht verwandeln und einen Kopfball parierte der Gäste-Torwart mit Bravour. Ein weiteres Mal rettete ein Abwehrspieler auf der Linie.[br]Im weiteren Verlauf war Althausen immer wieder durch Freistöße gefährlich, aus dem Spiel heraus konnten sich die Gäste jedoch keine Chancen erarbeiten. Den Schlusspunkt setzte Mack mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:0 Endstand. Reserven: 3:4.

Blaufelden – Markelsheim/Elpersheim II 6:0

Tore: 1:0 (6. Min.) Patrick Weidlich, 2:0 (13. Min.) und 5:0:0 (71. Min.) Fabian Wernau, 3:0 (15. Min.) Simon Martin, 4:0 (53. Min.) und 6:0 (79. Min.) Adrian Heger. – Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Till Benkert (SGM Markelsheim 2).

Nach dem Auftaktsieg im Derby gegen Schrozberg waren die Hausherren von Anfang an hochmotiviert und bemüht das Spiel klar zu bestimmen. Dies gelang von Anfang an und so dauerte es nur 6 Minuten bis der TSV durch Patrick Weidlich mit 1:0 in Führung ging. Auch danach ließ die Heimmannschaft nicht nach und konnte in der 13. und 15. Minute durch Fabian Wernau und Simon Martin auf 3:0 zu erhöhen. In der Folge nahm Blaufelden ein wenig das Tempo heraus und ließ die Gäste ein wenig das Spiel in die Hand nehmen. Markelsheim blieb aber vollkommen harmlos und Blaufelden setzte immer wieder Nadelstiche ohne jedoch ein weiteres Tor erzielen zu können. Bei einem dieser Konter hatte der Markesheimer Schlussmann keine andere Möglichkeit als den heranstürmenden Patrik Weidlich zu fällen und wurde folgerichtig des Feldes verwiesen.

Nach dem Pausentee legte Blaufelden wieder einen Gang zu und konnte durch Adrian Heger in der 53. Minute auf 4:0 erhöhen. Bis zum Ende der Partie presste der TSV auf das Gästetor und war in der 71. Minute sowie in der 79. Minute durch Fabian Wernau und Adrian Heger erfolgreich. Zwar waren noch zahlreiche hochkarätige Torchancen vorhanden, die ungenutzt liegen gelassen wurden. Mit einem klaren 6:0 Heimerfolg übernimmt der TSV nun jedoch trotzdem die Tabellenspitze in der B4. Kommenden Mittwoch steht bereits die nächste Partie im Bezirkspokal gegen die SV Berlichingen/Jagsthausen an.

Billingsbach – Harthausen 2:1

Tore: 1:0 (9. Min.) Benedict Brümmer, 2:0 (21. Min.) Daniel Hörner, 2:1 (85. Min.) Daniel Wischke.

Beim ersten Heimspiel der Saison erwischte der FC einen lupenreinen Start. Bendict Brümmer konnte nach einem Eckstoß abstauben und zum wichtigen 1:0 einnetzen. In Folge der frühen Führung konnte der FC dem Gast aus Harthausen immer wieder zusetzen und wichtige Zweikämpfe gewinnen. So war es dann Daniel Hörner der sich nach rund 20 Spielminuten auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit links auf 2:0 erhöhen konnte. Mit zunehmender Spieldauer in der zweiten Hälfte riskierten die Gäste natürlich mehr und der FC war in der Defensive gefordert. Der SV war aber hauptsächlich durch Freistöße gefährlich. Daniel Wischke konnte kurz vor Ende der Partie noch einmal für Spannung sorgen als dieser einen Freistoß direkt verwandelte. In den verbleibenden vier Spielminuten konnte der FC aber die Bälle weitestgehend aus der eigenen Hälfte schlagen und man hatte sogar zweimal die Gelegenheit den spielentscheidenden dritten Treffer zu erzielen. Leider wurde zweimal auf Abseits entschieden. Schlussendlich war der erste Heimsieg verdient und die Mannschaft des FC belohnt sich für den hohen Einsatz.

Rengershausen – Laudenbach 2:3

Tore: 0:1 (14. Min.) Leon Vorholzer, 0:2 (42. Min.) Ralf Richter, 1:2 (50. Min.) Philipp Tremmel 2:2 (69. Min.) Nico Hirschlein, 2:3 (73. Min.) Tim Silberzahn. – Besondere Vorkommnisse: Gelb für Laudenbach 25. Minute, Gelb für Rengershausen 52. Minute. – Zuschauer: 60.

Beim ersten Heimspiel für den SV Rengershausen in der neuen Runde entwickelte sich zwischem diesen und den Gästen des TSV Laudenbach eine zunächst ausgeglichene Begegnung. Am Anfang liefen sich viele Angriffe vorzeitig in der gegnerischen Abwehr fest. Dann aber gelang es Laudenbach mit einem genauen Abspiel über die rechte Flanke in die Rengershäuser Abwehr einzudringen und den Ball flach ins kurze Eck zum Führungstreffer einzuschieben. Fortführend konnte die Heimelf die Gäaste immer wieder in die eigene Hälfte zurückdrängen und sich dabei manche gute Torchance herausspielen jedoch ohne efolgreichen Abschluss. Stattdessen wurde den Platzherren kurz vor der Halbzeit ein Fehlpass in das Mittelfeld zum Verhängnis, da die Gäste die Gelegenheit sofort zu einem Konter direkt auf das Tor nutzten und mit dem erfolgreichen Abschluss die Führung weiter ausbauten. Kurz nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit schaffte es Rengershausen mit einem konsequent vorgetragenen Angriff über die rechte Flanke in den Strafraum des Gegners zu gelangen und den Anschlusstrefffer zu erzielen. Im weiteren Verlauf verzettelte sich das Spiel immer wieder in Zweikämpfen, wodurch es keiner Mannschaft gelang einen Angriff zügig vorzutragen. Etwas später konnte aber Rengershausen dann doch wieder über die rechte Flanke einen Angriff schnell vortragen und den Ball über den herauseilenden Torwart hinweg zum Ausgleich versenken. Die Freude darüber währte aber nicht lange, da unmittelbar darauf bei einem Angriff der Gäste diese im Strafraum der Platzherren die Oberhand behielten und auf kürzeste Distanz den Ball zur erneuten Führung trafen. In der verbleibenden Spielzeit versuchten beide Teams noch einmal alles, wobei Laudenbach seien Führung erfolgreich verteidigen konnte.