Fußball

Kreisliga Buchen Tabellenführer Schloßau gibt sich keinerlei Blöße und siegt in Hettingen deutlich mit 4:1 / Buchener Lokalderby endet remis

Heidersbach im Derby mit besserem Ende

Archivartikel

Gommersdorf II – Höpfingen II 3:0 Durch ein 3:0 gegen Höpfingen II sicherte sich die zweite Mannschaft des VfR den ersten Dreier in der neuen Kreisligarunde. Man merkte der Mannschaft des Trainerduos Fabian Stöcklein und Michael Lieb von Beginn an, dass sie sich viel vorgenommen hatten. Die Zweikämpfe wurden konzentriert angegangen, dem Gegner wenig Raum gelassen. VfR-Spielertrainer Lieb erzielte nach Ballgewinn daraus das umjubelte 1:0 nach zwei Minuten. Gommersdorfs Keeper Leon Volk wehrte nach einer Viertelstunde den Fernschussversuch von Nohe souverän ab. Im Gegenzug entschärfte TSV-Torwart Stöckel einen Heber von Marco Klenk und bugsierte diesen über die Latte. Nach 35 Minuten zeigte Schiedsrichter Klüdtke nach Foulspiel an Zürn auf den Punkt. Zürn trat selbst an und erwischte nur den Außenpfosten. Davon unbeeindruckt, setzte Gommersdorf nach und erhöhte drei Minuten später auf 2:0 durch Fabian Zürn. Auch nach der Pause agierte die Heimelf bestimmend. Es dauerte bis zur 64. Minute, ehe Luca Schaffhauser nach feiner Vorarbeit von Lieb das 3:0 einschob. Donebach – Rosenberg 1:2 Rosenberg war spielbestimmend, die Donebacher Defensive hielt aber dem Druck stand, so dass bis zur Pause keine Tore fielen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, ehe Florian Rechner in der 70. Minute für die Rosenberger Führung sorgte. Nur fünf Minuten später erhöhte Spielertrainer Christoph Meier auf 2:0. Spannung kam nochmals auf, als Florian Hofmann wenig später der Anschlusstreffer glückte. Donebach drängte nun auf den Ausgleich, der aber nicht mehr fallen sollte. Sennfeld/R. – Götzingen/E. 3:1 Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem die Einheimischen leichte Vorteile hatten. So erzielten sie in Person von S. Tschürtz nach Vorlage von D. Balb das 1:0. Im weiteren Verlauf war die Begegnung ausgeglichen, das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Nach Chancen von R. Fahrbach, N. Vintonjak sowie einer Direktabnahme von D. Balb wurden die Seiten gewechselt. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte hatte Vintonjak mit einem Distanzschuss Pech, der das Gehäuse der Gäste verfehlte. Auch in der zweiten Hälfte hatten beide Parteien in etwa gleich viel Anteil am Spielgeschehen. Die Gäste schlossen einen ihrer Angriffe in der 52. Minute zum 1:1 ab. Nach einer vergebenen Chance von B. Tschürtz brachte D. Balb mit einem Fernschuss das Spielgerät im gegnerischen Tor unter und die Gastgeber mit 2:1 in Führung. Torhüter M. Schwab vereitelte kurz darauf den Ausgleich gegen F. Holderbach. Nachdem N. Vintonjak in der 80. Minute die Latte traf, drosch er fünf Minuten vor Spielende den Ball aus 25 Metern unhaltbar in die Maschen der Auswärtigen. Bei diesem nicht unverdienten Spielstand von 3:1 blieb es bis zum Abpfiff. Schiedsrichter Fuhrig aus Sattelbach war dem Spiel ein fairer Leiter. TSV Buchen – Hainstadt 1:1 Zu Beginn spielte sich das von vielen Zweikämpfen geprägte Lokalderby meist im Mittelfeld ab. Nach einer halben Stunde verzog Berberich nach einem Freistoß. Das 0:1 fiel kurz vor der Halbzeit durch einen Nachschuss von Schüssler. Im Gegenzug verfehlte ein TSV-Stürmer knapp das Gehäuse. Eine Buchener Druckphase zu Beginn der zweiten Hälfte führte durch M. Schwing zum 1:1, als er einen Steilpass von Gramlich einnetzte. Beide Mannschaften kämpften vor großer Zuschauerkulisse weiterhin um jeden Ball. Das Remis wird den Spielanteilen beider Mannschaften gerecht. Erfeld/G. – Mudau 2:3 Eine unglückliche 2:3-Heimniederlage musste die SG gegen den TSV Mudau hinnehmen. Nach einem ausgeglichenen Beginn war es Haber, der in der elften Minute die erste Chance des Spieles nutzte und den TSV in Führung brachte. Doch nur fünf Minuten später erzielte Horn aus der Drehung heraus den Ausgleich. Bis zur Halbzeit tat sich wenig. In der 55. Minute war Haber zur Stelle, als die SG-Abwehr vergebens auf ein Fahnenzeichen des Linienrichters wartete und traf zum 1:2. Doch die gute Moral der SG ließ nicht nach und durch eine herrliche Vorarbeit von Horn erzielte Münch in der 72. Minute den verdienten 2:2-Ausgleich. Auch beim Siegtor der Gäste das gleiche Bild: Der Linienrichter sah kein Abseits, Haber ließ sich dieses Geschenk nicht nehmen und vollendete – so wie es sich für einen Torjäger gehört – eiskalt. So blieb der SG am Ende kein Punkt, doch für die Zukunft herrscht aufgrund der kämpferischen Leistung Zuversicht. Hardheim/B. – Osterburken II 4:0 Gegen harmlose Gäste kam die SG Hardheim/Bretzingen zu einem ungefährdeten 4:0-Sieg. Die Gastgeber erspielten sich von Beginn an Chancen im Minutentakt, doch es bedurfte nach einer halben Stunde der Mithilfe des SV Osterburken II zur Führung, als ein Ball per Kopfball-Eigentor zum 1:0 im Netz landete. Die restlichen drei Treffer erzielte Erhan Cakar in der 38./50. und 78. Minute. Er war somit auch der auffälligste Akteur des Spiels. Hettingen – Schloßau 1:4 Der Tabellenführer aus Schloßau begann mit viel Tempo, Benig verfehlte nach zwei Minuten knapp das Hettinger Gehäuse per Flugkopfball. Erst Mitte der ersten Hälfte prüfte erneut der agile Brech FC-Torhüter Schmitt. Zuerst lenkte Schmitt dessen Freistoß bravourös an die Latte, danach parierte er einen Schuss aus spitzem Winkel mühelos. Reimann erzielte nach 56 Minuten das 1:0 für den FC Hetingen durch einen Foulelfmeter. Schloßau blieb nicht lange geschockt und erzielte zehn Minuten später nach einem Doppelschlag durch Benig und Brech die Gästeführung. Die Heimelf war daraufhin komplett von der Rolle und Brech erzielte freistehend das 3:1. In der Nachspielzeit fiel der etwas zu hohe Endstand zum 1:4 durch Götz. Waldhausen – Heidersbach 1:3 In dem Spiel zweier (Tabellen-) Nachbarn nahmen die Blauen aus Heidersbach die Punkte verdient mit auf den kurzen Nachhauseweg. Zunächst gestaltete sich die Begegnung vor zahlreichen Zuschauern ausgeglichen, bereits in der vierten Minute musste Schell vor einem einschussbereiten VfB-Stürmer klären, ehe Schulz in der 23. Minute auf 1:0 stellte. Kurz danach ein nicht gegebenes Tor für den VfB, ehe Kirmse in der 30. Minute den Pfosten traf und Arndt den Abpraller ins Netz bugsierte. Im Gegenzug dann nach einem Freistoß das 2:1 durch Tim Lutz. Nach der Pause häuften sich die Großchancen. Doch Rhein auf der einen und Kirmse und Wagner auf der anderen Seite brachten den Ball nicht im Netz unter bzw. scheiterten am Torwart. Ein kurzes Aufbäumen der Einheimischen beendete Gruber in der 77. Minute, als er nach Kopfball von P. Rhein den Ball zum 3:1 über die Linie drückte. Danach hatte besagter Rhein weitere Chancen, doch er fand seinen Meister in Keeper Weckbach oder er zielte knapp übers Tor. Heidersbach feierte den Sieg im Anschluss mit lauten „Derby-Sieger“- Sprechchören und Waldhausen muss sich steigern, um in dieser Klasse bestehen zu können. Seckach – Schweinberg 0:2 Wieder musste Seckach gegen Schweinberg mit einer neu formierten Mannschaft antreten. Daher war es nicht verwunderlich, dass der Gast schnell das Spielgeschehen bestimmte und bereits in der siebten und neunten Minute das Gehäuse der Seckacher bedrohte. Verletzungsbedingt bereits in der 15 Minute die erste Auswechslung bei Schweinberg. In der Folge wurde die Seckacher Mannschaft sicherer und bestimmte nun das Geschehen, jedoch ohne zwingenden Abschluss. Nach der Pause übernahm mit aggressiver Spielweise Schweinberg wieder die Kontrolle. In der 52. Minute kontrollierte die Seckacher Abwehr den Ball nicht, M. Dörr brauchte den Ball aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben. Schweinberg machte weiter Druck, mitunter mit unfairen Mitteln (vier gelbe Karten innerhalb weniger Minuten). In der 62. Minute eine Parallele zum 1:0: Wiederum war es M. Dörr, der seine Mannen mit dem zweiten Tor in Front brachte. Zum Ende des Spiels war zwar der SV Seckach wieder mit seinem Konterspiel gefährlich, zog aber schlussendlich keinen Nutzen daraus.